Kategorie: Svaruu von Erra

Botschaft an die Sternensaaten

Botschaft an die Sternensaaten

Extraterrestrische plejadische Kommunikation (Taygeta), 10. April 2020

Dies ist die Botschaft für alle, vor allem aber für alle Sternensaaten. Auch ein Aufruf an die Ärzte und alle Menschen im medizinischen Bereich, zur Aufdeckung der Wahrheit beizutragen.

Die neue Weltordnung ist bereits auf dem ganzen Planeten umgesetzt. Wenn etwas schmerzhaft ist, ist es besser, es bereits zu sagen. Der gesamte Planet steht unter ihrer Kontrolle. Also … Was ich daran sehe, ist einfach noch mehr Ausbeutung, die als Entschuldigung für das Virus herauskommt. Was immer für sie nützlich ist. Europa wird im Chaos versinken und wird sich am langsamsten erholen, was auf den Straßen zu sehen ist.

Sie manipulieren bereits jetzt alles. Sie haben bereits alles. Sie geben den Menschen nur das, was sie ihnen immer geben. Ein weltweites Chaos. Könnten sie nicht ihren Dritten Weltkrieg haben? Also stellten sie diesen Unsinn zusammen. Aber sie müssen die Bevölkerung immer wegen irgendetwas in Alarmbereitschaft halten. Deshalb ist die Arbeit der Ärzte hier sehr wichtig. Lassen Sie sie verstehen, dass sie der Schlüssel sind, um der Menschheit zu helfen … hören Sie auf, über Ihre Brieftaschen und Ihren persönlichen Ruhm nachzudenken.

Die Wirtschaft. Nennen wir es einen Programmfehler, der die Wirtschaft zum Absturz bringt. Die Wirtschaft ist dumm, sie werden sie zum Absturz bringen oder nicht … auf eigene Faust, mit ihrer Agenda. Nicht aus Gründen, die „außer Kontrolle“ zu sein scheinen. Die Wirtschaft wird so dargestellt, als sei sie ein bewusstes und unberechenbares Wesen. Das ist sie nicht. Sie steht unter ihrer totalen Kontrolle. Diese Psychopathen an der Macht würden NICHT zufällig etwas in der Luft hängen lassen. Sie kontrollieren alles. Ob die Wirtschaft zusammenbricht oder nicht, hängt von ihren Ideen und ihren Absichten ab, nicht von irgendetwas Externem oder Zufälligem. Daher würden sie KEINEN echten Virus freisetzen. Weil sie KEINE Kontrolle darüber haben würden. Und wenn sie etwas wollen, dann ist es Kontrolle. Und sie wissen, dass die Medien ausreichen.

Gosia: Und was ist mit dem Wunsch, 95% der Bevölkerung eliminieren zu wollen? Agenda 21. Wie würden sie das machen, wenn sie die Kontrolle haben?

S´varúu: Sie könnten es tun, wie sie wollen, indem sie High-Tech-Waffen einsetzen, dafür ist 5G da. Aber sie tun es bereits ohne 5G. Impfstoffe haben seit 1997 Nanotechnologie-Mikrochips. Wenn die Menschen heute im Jahr 2020 nicht daran glauben, hätten sie 1997 noch weniger geglaubt. Aber es ist so.

Ein Beispiel: Wofür sind Ihrer Meinung nach die Schwermetalle in den Impfstoffen? Sie sollen die Reaktivität des menschlichen Körpers gegenüber der programmierten Strahlung der elektromagnetischen Wellen von Mobiltelefonen erhöhen. Und sie enthalten die Nano-Chips. Sie sagen, dass sie als „Konservativ“ für Impfstoffe dienen sollen. Sie haben bereits Menschen, die das Internet beobachten und alles ins Internet hochladen, wo ihre KI alles liest, sogar mich hier bei Ihnen.

Was sie jetzt wollen, ist, dass der menschliche Körper vom Internet aus programmierbar ist (Transhumanismus-Agenda). Aber nur eine kleine Population, nur wenige würden physisch überleben, damit dieser implantiert werden könnte. Das heißt, die jungen und starken „Millennials“. Der Rest muss sterben. Das ist es, was ich sehe. Aber es wird immer noch dauern. Sie müssen es nicht schnell umsetzen, denn es schafft ein Chaos, das ihnen nicht passt. Deshalb weiß ich mit großer Gewissheit, dass sie in ein paar Wochen bis zu einem Monat damit beginnen werden, all diese Situation aufzuheben.

Sie wissen auch, dass sie Menschen nicht einsperren können, weil sie nicht mehr funktionsfähig sind. Sie ernten Angst (üppig) und niedrige Energien von Menschen im Überlebensmodus. Also konzentrieren Sie sich auf die Sternensaaten und Sie geben sie ihnen nicht. In diesem Fall ist der mentale Fokus genug und reichlich vorhanden, aber die Aktion ist auch notwendig.

Wenn alle eingesperrt sind, denken alle gleich, es nivelliert sie zum gleichen Massendenken. Es ist an der Zeit, dass Sie so werden, wie Sie sind, besonders und innerlich sehr stark. Das Eingesperrt sein führt dazu, dass viele den Verstand verlieren, weil sie sich nicht verinnerlichen können, sie können nicht bei sich selbst sein. Dazu gehört auch das Zusammenleben mit Familienmitgliedern, was nicht immer sehr gut ist. Das spiegelt sich in den Sternensaaten noch mehr wider, als Einsamkeit, weil sie meistens ganz anders denken als der Rest ihrer Familie. Sie nehmen es übel, mit Menschen eingesperrt zu sein, die nicht so denken wie sie, und das wirkt sich auf andere Weise auf sie aus.

Aber Sternsaaten können viel mehr verinnerlichen als normale Menschen.

Es ist an der Zeit, stark zu sein und die Gefangenschaft als einen Zen-Test zu betrachten. Der Kontrolle, dass sie mich in 4 Wänden einsperren und mir alles außer meiner Essenz wegnehmen werden. Abgesehen von dem, was ich bin. Nichts berührt mich.

Auch während Sie da drinnen sind, im Inneren, tun Sie Dinge, schauen Sie nicht weiter ins Internet, denn es bombardiert Sie nur mit schlechten Nachrichten, und wenn sie von offiziellen Medien kommen, ist alles falsch. Die Informationsflut ist sehr real.

Und ja, es gibt eine Informationsflut, weil sie auf allen Seiten widersprüchlich ist und sie in einem ständigen Stresszustand hält, und das senkt ihre Abwehrkräfte und macht sie verwundbar (und nicht gerade für diesen nicht existierenden Fehler). Sie müssen mehr meditieren, Ihren Geist klären. Seien Sie jetzt sehr Zen.

Machen Sie zu Hause Dinge, die nichts mit den Medien zu tun haben, nutzen Sie die Zeit dafür. Reparieren Sie, was beschädigt ist, machen Sie einen Sandgarten nach japanischer Art. Bringen Sie Ihren Garten in Ordnung, treiben Sie Sport, wo Sie können, in Ihrem Schlafzimmer und wenn Sie ihn auf Ihrer Terrasse oder in Ihrem Garten haben. Das wird Sie stärken.

Machen Sie ein Hobby, was immer Sie wollen. Malen, Bildhauerei, Weberei, Stickerei. Reparieren Sie das Auto, das defekt ist. Tun Sie Dinge, nicht nur das Internet und die Medien. Lesen Sie ein Buch, natürlich die aus Papier, aber ich meine, tun Sie etwas, das Sie aktiv hält. Bewegen Sie Ihren Körper, indem Sie etwas tun. Einen Stuhl reparieren. Den Innenraum streichen, kreativ sein. Das wird Sie geistig gesund halten. Das ist es, wonach ich suche.

Sie sollten sich von der Elektronik fernhalten. Oder nutzen Sie die Elektronik für Dinge, die nicht mit dem Thema des Fehlers zu tun haben. Zum Beispiel beim Abspielen von Musik, Filmen oder Videospielen.

ATB – Moving Backwards (feat. Kate Louise Smith)

Aber von allem Elektronischen wegzugehen zugunsten von Meditation oder dem Bau eines Zen-Sandgartens ist am empfehlenswertesten. Man kann viel Introspektion und viel innere Ruhe erreichen, wenn man Dinge mit den Händen macht, während man in Ruhe nachdenkt.

Eine andere Sache ist, dass sie wollen, dass man denkt wie alle anderen.

Die Sternsamen müssen also zeigen, dass sie die positive Zeitlinie allein aufrechterhalten können.

Oblivion : StarWaves – Long Version (M83)

Denn was die Negativen wollen, ist, dass alle im Einklang denken. Und das tun sie, indem sie alle in einen Zustand des Überlebens versetzen. Sie denken nicht mehr nach, und all ihre spirituellen und persönlichen Fortschritte erleiden einen Rückschlag zugunsten des bloßen Nachdenkens darüber, wie sie überleben können. Damit verschiebt man alles Spirituelle und zementiert die negative Zeitlinie. Denn die Sternensaaten werden neutralisiert. Sie werden menschlicher. Weil sie anfangen, genau wie sie zu denken, indem sie sich auf das konzentrieren, was sie nicht wollen, und genau das geschieht.

Sie sollten also wissen, wie Sie sich von den anderen unterscheiden können, wenn Sie wissen, dass Sie Sternensamen sind. Inzwischen sollten Sie bereits wissen, dass, wenn Sie sich als Sternsamen fühlen, Sie es auch SIND. Das ist nichts, wofür Sie eine Bestätigung von außen benötigen. Das ist eine programmierte menschliche Denkweise. Sie sind das, was Sie selbst zu sein wissen. Und so funktioniert es. Nichts wie „Ich dachte, ich wäre ein Sternensamen, und es kam heraus, dass ich keiner war, wie traurig, dass ich ein Sternensamen sein wollte“. So funktioniert das nicht, niemand kann Ihnen sagen, was Sie sind.

Betrachten Sie die positive Seite der Sperre nach unten, Sie müssen nicht mehr rennen, um zu Ihren Arbeitsplätzen zu gehen, erinnern Sie sich daran, was Sie waren, was Sie sind, vielleicht malten Sie gerne, spielten Flöte, die Geige, die dort drüben sicher verstaubt ist, es ist jetzt notwendig, zurückzukehren, um Sie selbst zu sein.

Aber da ist noch etwas anderes. Etwas, das noch nicht genug gesagt worden ist. Es ist ganz klar, dass Sie sich in 3D befinden. Und dass dieses Thema, alles mit dem Verstand zu manifestieren, etwas ist, das Ergebnisse nicht immer so manifestiert, wie Sie es gerne hätten. Viele berichten, dass das Gesetz der Anziehung nicht „funktioniert“ – Wir haben bereits gesagt, warum. Aber es ist Teil der 3D-Natur. Denken Sie also nicht nur positiv und konzentrieren Sie sich auf alles, was Sie wollen, wie wir bereits gesagt haben.

Was ich Ihnen jetzt sage, ist, dass Sie etwas tun sollen. Deshalb betone ich, dass Sie anfangen, etwas mit Ihren Händen zu tun, Gartenarbeit, Mechanik, Malerei, Weberei. Und dass Sie etwas Pro-aktives gegen das Problem tun, vor dem Sie stehen, was immer es auch sein mag, auch gegen das so genannte Virus. Denn man kann eine Menge tun.

Nicht nur da sein, meditieren und gute Gedanken und Wünsche der Liebe zur Menschheit haben. Mit anderen Worten, denken Sie positiv, haben Sie keine Angst, und fangen Sie dann an, etwas zu tun!

Denken Sie positiv, konzentrieren Sie sich auf das, was Sie wollen und all das, aber arbeiten Sie aktiv auf das hin, was Sie wollen, hören Sie nicht damit auf. Konzentration ist der Schlüssel, aber nicht jeder hat im Moment die Willenskraft, sich zu konzentrieren. Etwas zu tun, hilft also sehr. Sie haben zwei Möglichkeiten: weinen oder zur Sache kommen.

Jetzt rufe ich die Ärzte und jeden an, der Zugang zu dem Fehlerproblem hat. Hören Sie auf, leichtgläubig mit offiziellen Nachrichten und offiziellen Daten umzugehen. Ihre Verpflichtung gilt den Menschen. Legen Sie Ihre Brieftaschen und Ihren Wunsch, reich zu werden, indem Sie den Drogenverkauf in Ihren Büros auf Kosten der Menschen unterstützen, beiseite. Denn Sie werden zu Komplizen eines GENOZIDs. Und die Zeit wird knapp.

Medizinisches Personal ist hier der Schlüssel dafür, dass die Massen die Wahrheit erfahren. Dass das Virus ein globaler Betrug ist.  Ein beispielloses Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Sie müssen mir nicht glauben. Mit den gleichen Daten, die man online finden kann, kann man alles sehen, was nicht stimmt, die Diskrepanzen. Sogar die meisten Matrix- denkenden Ärzte können sehen, dass dies kein Virus ist.

Menschen sterben NICHT an etwas, das nicht normal ist, oder an 5G-Strahlung. Es sind dieselben, die ohnehin jedes Jahr sterben. Alles wird manipuliert. Sehen Sie sich die Daten an. Schauen Sie selbst nach. Tun Sie etwas. Auch wenn sie mit dem Handy rausgehen, um Fotos von leeren Krankenhäusern zu machen. Und wenn Sie eine Wochenschau-Aufnahme haben, in der es heißt: „Unser Herr Rothschilds Barmherzigkeit“ Krankenhaus hat Reihen von Toten und Kranken, und dieses Krankenhaus ist in der Nähe Ihres Wohnortes, seien Sie mutig und machen Sie ein Video davon, dass es leer ist. Sie werden sich von nichts anstecken lassen. Und nehmen Sie diese lächerlich aussehenden blauen Masken ab, mit denen Sie Ihre Macht an eine Lüge delegieren.

Behalten Sie die positive Zeitlinie bei. Dafür sind Sie da. Obwohl es scheint, dass die Welt um Sie herum zusammenbricht. Auch wenn Sie in einem Kerker eingesperrt sind. Deine innere Welt ist das, was überwiegt!

Alle taygetischen Chats und Artikel sind registriert und stehen unter Copyright!

Quelle/Source: Cosmic Agency – Message to Starseeds: Extraterrestrial Pleiadian Communication (Taygeta)

 

Deutsche Übersetzung: M(पञ्चचत्वारिंशत्)ystical0802 (1. Mai 2020 – 22:22 (MEZ))

Victory of the light! 🕊
M(पञ्चचत्वारिंशत्)ystical0802

S’varúu von Erra: Kognitive Dissonanz

S’varúu von Erra: Kognitive Dissonanz

Kognitive Dissonanz ist eine Reaktion, die wir haben, wenn wir von Angesicht zu Angesicht mit Informationen konfrontiert werden, die im Gegensatz zu dem stehen, was wir vorher wussten oder was wir als wahr verstehen.

In diesem Video erklärt S’varúu zwei Stufen der kognitiven Dissonanz und welche Haltung im Prozess der spirituellen Expansion als unendliche Wesen ratsam ist.

Guten Morgen, ich bin Gosia von der Cosmic Agency. Heute möchte ich ein wenig über das Thema sprechen, über das wir vor kurzem mit S’varúu und anderen Pleadiern von Taygeta gesprochen haben und das Thema kognitive Dissonanz ist.

Etwas, das uns allen passiert, nämlich wenn wir mit neuen Informationen konfrontiert werden, die im Gegensatz zu den Informationen stehen, die wir zuvor gelernt haben und an die wir gewöhnt sind.

Es ist ein sehr wichtiges Thema, weil es unsere eigenen Reaktionen erklärt, die wir manchmal auf die neuen Informationen haben können. Und ich bringe das zur Sprache, weil noch mehr neue und revolutionäre Informationen kommen werden und weil es ein gewisses Verständnis für den mentalen Prozess gibt, der bei dieser Entwicklung abläuft, und was mental ratsam ist, welche Art von Haltung wir in diesem Prozess einnehmen sollten, und es wird auch ein wenig erklären, warum bestimmte Leute auf eine bestimmte Art und Weise reagieren, wenn sie diese Art von Video sehen, aggressiv und defensiv werden oder es ablehnen. Hier werde ich Auszüge anbringen, in denen S’varúu diesen Prozess und zwei Stufen der kognitiven Dissonanz erklärt, die normalerweise auftreten, wenn Menschen, Menschen im Allgemeinen, mit neuen Informationen konfrontiert werden, die sie nicht verstehen. Hier ist der Vortrag (…)

S’varúu: Die Realität ist relativ zu jeder Person, so dass eine Person ein Konzept nur im Rahmen ihres eigenen Bewusstseins verstehen kann. Wenn etwas über sein Verständnis hinausgeht, wird er nicht in der Lage sein, das Gesagte zu verstehen oder nachzuvollziehen und in kognitive Dissonanz geraten, was mit anderen Worten bedeutet, „ihm nicht den Topf zu geben“ (ich denke, S’varúu bezieht sich auf „das passt nicht in seinen Kopf“).  Dann ist ein gemeinsamer Bezugsrahmen erforderlich, damit das Verständnis, die Weiterentwicklung und die Einführung neuer Konzepte stattfinden kann oder kognitive Dissonanz ins Spiel kommt, die die Menschen dazu veranlasst, zu dem zurückzukehren, womit sie sich zuvor wohl fühlten: ihren früheren Überzeugungen und ihrer Matrix.

Dies erklärt auch die Hasser und diejenigen, die sich gegen das wenden, was jemand anderes auf YouTube oder auf welche Weise auch immer sagt oder teilt. Sie verteidigen ihre Realität, ihren konzeptuellen Bezugsrahmen (Hasser sind Menschen, die systematisch eine negative oder feindselige Haltung gegenüber einem Thema zeigen. Das Wort Hasser als solches ist ein Substantiv im Englischen und kann mit „hater“ übersetzt werden, oder mit „Person, die hasst“ oder „die verabscheut“. ).

An dem Punkt, an dem meine Informationen das Verständnis der Menschen übersteigen und in kognitive Dissonanz geraten, verlangen sie einen Beweis; wenn ich sie gebe, geraten sie in kognitive Dissonanz, Phase 2. Der Zusammenbruch des alten Glaubens und die Annahme des neuen, daran ist nichts auszusetzen, wenn es unter dem Aspekt eines größeren Verständnisses in einem freien und verantwortungsvollen Wachstum geschieht, aber sie haben es nicht, sie versuchen wieder, das, was ihnen als konkrete Tatsache erklärt wurde, nur aus dem Rahmen des Bewusstseins zu erklären, dass sie ihre eigenen Grenzen haben, und es kommt zur Vergöttlichung der Person, die dieses Wissen, das sie verändert hat, geteilt hat; das ist das, was seit Tausenden von Jahren auf der Erde passiert ist.

Die Götter wie Anu, Osiris, sind nur Menschen, man könnte sagen, Menschen, mit denen man ein Bier trinken gehen könnte, der Rest ist eine emotionale Ladung von Übertreibung von Attributen, die durch eine Reaktion der Phase 2 der kognitiven Dissonanz erzeugt wird, mit anderen Worten, sie machen einen Film darüber, oder sie versuchen mit begrenztem Verständnis die Tatsachen zu erklären, die ihnen sonst unerklärlich sind.

„Wenn eine Technologie hoch genug ist, ist sie von Magie nicht zu unterscheiden“ Arthur C. Clark.

Dies ist die erste Szene aus Star Treck „Into Darkness“, für mich ist es eine der wichtigsten Szenen im Kino, voller wichtiger und relevanter Wahrheiten. Ich werde sie Ihnen kurz beschreiben: „Sie müssen die Bewohner eines fernen primitiven Planeten von einem ausbrechenden Vulkan wegbringen, dieser Planet heißt Nibiru.

Währenddessen versucht ein Shuttle, eine kalte Fusionsbombe im Inneren des Vulkans zu zünden, um den Ausbruch zu stoppen und die Spezies zu retten. Der Held bringt die Dorfbewohner dazu, wegzulaufen, indem er einen ihnen heiligen Papyrus stiehlt, damit sie ihnen nachlaufen können, aber um einen der ihren zu retten, sind sie gezwungen, das Schiff gegen die Oberste Direktive zu entlarven, von der Sie bereits wissen, dass sie sehr real ist.

Die primitiven Bewohner, die das Steuerrad kaum entdeckt haben, sehen das Schiff, sie werfen das Pergament oder den Papyrus weg, und nun ist ihre neue Gottheit oder ihr Gott das Schiff.

Das passiert ständig, und genau das versuche ich hier zu erklären. Jetzt mit den Informationen, die wir Ihnen geben, geschieht das Gleiche, aber wir werden nicht gegen die Oberste Direktive verstoßen, dann bleibt alles in Phase 1 der kognitiven Dissonanz, mit anderen Worten, Sie werden es nicht verstehen. Es ist hilfreich, dies zu wissen, die Unschuld zu wahren, zu sehen, dass es mehr gibt, keine Dogmen zu haben, einfach die beste Erklärung zu glauben, eine Theorie durch eine neue zu ersetzen, ohne Anhänge, wenn nötig.

„Schließe nie ein Fenster, sondern lass immer erst das eine und dann das andere offen, nur so kann dein Geist so viele Informationen verarbeiten. Nichts ist widersprüchlich, hier geht es nur um die Summe, der Geist ist riesig, keine Sorge. Die einzigen, die sie begrenzen, sind Sie selbst.“

Nai-Shara (Chefberaterin Taygeta)

SWARUU de ERRA Estrella taygeta de las pleyades's net worth in ...

Gosia: An dieser Stelle möchte ich betonen, dass wir alle, aber absolut alle, einen bestimmten Typus haben, wie sie sagt, einen „mentalen Topf“, in den bestimmte Arten von Überzeugungen passen, an die wir gewöhnt sind und in dem wir uns bewegen, leben und mit unserer Realität interagieren. Wir denken, dass wir keine „Töpfe“ sind, dass unser Verstand offen ist und dass wir immer offen für neue Informationen sind, aber trotzdem sind wir, wie ich sagen würde, „Töpfe“, weil unsere ganze Interpretation, unsere ganze Wahrnehmung eine Art Vorurteil ist, das ein Filter ist, den wir unserer Realität auferlegen, und was S’varúu mit diesen Informationen macht, und was er von uns verlangt und worum ich uns auch bitte, ist, diese „Töpfe“ zu zerschlagen.

Manchmal habe ich das Gefühl, mit ihnen zu sprechen, und zwar mit ihr, als ob ich Nervenzellen kollabieren ließe, aber diese kollabierenden Nervenzellen sind das Ergebnis der Expansion des Geistes, der Überschreitung der Grenzen der früheren Überzeugungen, der Illusion, in der wir leben, weil wir in den Illusionen und so vielen Lügen leben, und dann, ohne uns zu öffnen, wenn wir uns über diese Dissonanz hinausgehen lassen, weil ein Großteil dieser Informationen diese Art von kognitiver Dissonanz für Sie erzeugen kann, okay?

Weil der Verstand an bestimmte Ideen gewöhnt ist, weil er sich innerhalb der Parameter und Bereiche der bereits geschaffenen und wahrgenommenen Realität wohlfühlt, wenn wir mit etwas Neuem konfrontiert werden, und insbesondere, wenn wir es nicht mögen, weil es uns unangenehm ist, lehnen wir es ab, es ist eine sehr natürliche Reaktion, würde ich sagen, aber wenn er nicht loslässt, wenn er sich dieser Ablehnung nicht unterwirft, wenn er nicht in diese Ablehnung fällt, dann ist es sehr, sehr befreiend für dieses Gefühl.

Der Schlüssel hier, und das lerne ich auch, ist es, jede Idee, die wir haben, und sogar die Ideen, die wir auf der Grundlage dieser Informationen entwickeln könnten, auszusetzen, kein Fenster zu schließen, keine Idee zuzulassen, die wir haben, um uns keine Flexibilität zu erlauben, es ist super wichtig, wirklich flexibel zu sein.

Ich weiß, das klingt alles sehr klischeehaft, denn jeder spricht darüber, aber ich betone diesen Punkt wirklich sehr stark. Neutral zu bleiben und nicht in Vorurteile zu verfallen, in diesem Zustand der Neutralität und der totalen Offenheit für mehr Informationen zu sein, die produziert werden, denn hier ist der Punkt, durch welche Informationen wir auch immer herausgeben, es ist ein schrittweises Wissen, wie Anéeka (von Temmer) sagte, danke dafür.

Auf diese Weise wird sie uns und durch uns Ihnen gegeben. Sich an kein Konzept klammern, denn durch jedes Konzept gibt es ein anderes Konzept, es gibt ein neues Konzept und keines davon widerspricht sich gegenseitig, einfach ein anderes hinzufügen, einen anderen Blickwinkel, eine andere Dimension dieses Konzepts, eine andere Perspektive, und so wachsen wir und unseren „Topf“ zu erweitern, und das ist super befreiend.

Ich habe das selbst erlebt, denn manchmal passierte mir das mit den Informationen von S’varúu, wenn sie etwas erklärt und ich sage: „Okay, das ist das Konzept, okay, und da verschließe ich mich nicht, aber ich fühle mich mit diesem Konzept wohl, und dann entdecke ich mit dem Prozess, dass mehr hinter diesem Konzept steckt, dass das, was ich gelernt habe, nicht alles war.

Wie Nai-Shara hier sagte, ist ein unglaubliches Zitat: „Schließe niemals ein Fenster, sondern lass immer erst das eine und dann das andere offen, nur dann kann dein Geist so viele Informationen verarbeiten. Nichts ist widersprüchlich, hier geht es nur um die Summe, der Geist ist riesig, keine Sorge. Die einzigen, die sie begrenzen, sind Sie selbst.“

Der Schlüssel liegt also darin, nicht an einem gegebenen Konzept festzuhalten und auch daran zu denken, dass jedes gegebene Konzept durch einen bestimmten Bezugsrahmen gegeben ist. Ein gemeinsamer Rahmen und Bezugspunkt. Man muss sich vor Augen halten, dass, auch wenn wir bereits denken, dass wir etwas verstanden haben, was sie erklärt haben, man sich vor Augen halten muss, dass diese Idee von uns durch bestimmte „Töpfe“ gemeinsam gegeben und akzeptiert wurde, bestimmte Bezugspunkte und Rahmen gemeinsam, um die Daten zu übertragen, es ist wie in diesem Video, wenn unser Wissen hier ist (Gosia hebt die eine Hand auf eine bestimmte Ebene) und ihr Wissen dort ist (sie hebt die andere Hand auf eine höhere Ebene) und wir nichts dazwischen haben, kein Bezugsrahmen, um die Daten von hier (dem höchsten Teil) bis hier (dem niedrigsten Teil) zu übertragen, was, wie sie sagte, geschieht, ist die kognitive Dissonanz Phase 1, d.h. diese wird abgelehnt, weil sie einfach nicht kommt, nicht in unseren „Topf“ eintritt oder, wie es in diesem Videoclip geschah, das Phänomen der Vergöttlichung dieses Wissens auftritt, weil sie nicht in unser Verständnis eintritt, nicht verstanden wird, sie ist so übernatürlich, dass sie von irgendeinem Gott kommen muss, weil sie sich unserem Verständnis entzieht.

Deshalb müssen wir hier (sie weist auf den Raum zwischen einer Hand und der anderen hin) den gemeinsamen Rahmen für die Übertragung der Daten haben, und das führt dazu, dass wir immer mehr Stufen hinaufsteigen, uns immer mehr öffnen, damit wir dann immer mehr verstehen und immer mehr passen können.

Es ist so, als ob Sie beispielsweise Wissen und Daten in einer Sprache übertragen wollen, die der andere nicht versteht, dann geht alles verloren. Man kann nicht in einer „Sprache“ zu uns sprechen, die wir nicht verstehen, man muss sich unserem Bezugssystem, unserem geistigen Rahmen anpassen und dies berücksichtigen, denn durch jedes Konzept überträgt man, dass es VIEL MEHR ist. Wir sollten den Begriff, der im Thema vorgegeben wird, nicht als endgültig ansehen, er ist nie alles, und wir fügen weitere Puzzleteile hinzu.

Mein Rat ist einfach, den Verstand so neutral wie möglich zu halten, sich nicht an irgendeine Idee zu klammern und das Gefühl loszulassen, dass wir etwas bereits verstehen, als ob wir schon etwas verstanden hätten, nun nein, denn wie ich schon tausendmal sage, hinter diesem Gefühl, dass wir schon etwas verstehen, stellt sich heraus, dass nein, dass wir noch nicht einmal 10% verstanden haben, dass es noch viel mehr gibt, dann lassen Sie den Verstand los, befreien Sie den Verstand von diesem „Ja, wir haben schon etwas verstanden! „Wir müssen neutral bleiben, in diesem Zen-Zustand des einfachen Aufnehmens, der Informationen, die hereinkommen und sich an nichts klammern, nicht in die Frustration dieser kognitiven Dissonanz geraten, wenn wir den Kontrast, die Ablehnung von etwas, das S’varúu uns erklärt, spüren, auch wenn wir uns nicht an die in diesem Kanal gegebenen Ideen klammern.

Ich sage nicht, dass die Ideen, die wir gegeben haben, falsch sind, sie sind richtig, aber Sie müssen nicht an diesen Ideen festhalten, als ob sie das letzte Wort zu diesem Thema wären, es ist nur eine Etappe, es ist eine Etappe im Prozess der Reise zum vollen Verständnis. Obwohl ein vollständiges Verständnis nie erreicht wird, weil es immer gelernt wird und das, was wir über das Universum lernen, unbegrenzt ist und sie sich auch im selben Prozess befinden, müssen wir alle Möglichkeiten zulassen, die vorher nicht in Betracht gezogen wurden, dass wir noch nichts gesehen haben, wie sie uns immer sagen: „Ihr habt noch nichts gesehen, Gosia und Robert, ihr habt noch keinen Prozentsatz von dem gesehen, was weder hier noch im Universum geschieht“.

Dies ist nur ein Ratschlag aus meiner Erfahrung, denn das Abenteuer und diese „Reise“, die wir mit ihnen erleben, teile ich gerne mit Ihnen, und ich würde mich sehr freuen, wenn Sie fühlen könnten, was wir fühlen. Vor drei Tagen war ich ziemlich aufgeregt über das Gespräch, das wir geführt haben, denn da ich nicht so viel wusste, haben die Neuronen unsere zuvor erlernten Ideen mit sich selbst kollabiert, es ist, als wäre ich in meinen eigenen Raum des totalen Mysteriums gefallen, ich bin in dieses Bewusstsein gefallen, zu akzeptieren, dass ich wirklich nichts weiß.

Es ist so, als ob man weiß, dass man mit jedem Schritt schon angekommen ist, dass man schon etwas versteht, dass man schon da ist und es sich herausstellt, dass es nur ein Schritt ist und dann noch ein weiterer, und noch ein weiterer und noch ein weiterer …

Und irgendwann explodiert man und akzeptiert, dass man wirklich, je mehr ich lerne, desto mehr merkt, dass ich noch nichts weiß, aber dieses Gefühl ist sehr befreiend, wenn man die Frustration hinter sich lässt, sich nicht mehr wohl zu fühlen, denn wenn wir etwas verstehen, fühlen wir uns wohl, oder? Man muss also nicht hineingehen und sich in diese anfängliche Frustration fallen lassen, die manchmal auftreten kann, denn das ist nur der Verstand, der Verstand, der seinen Komfort, seine Grenzen, seinen Raum, sein bereits beherbergtes Königreich verliert, aber nein, man muss sich wagen, darüber hinauszugehen, zu dem Unbegrenzten, das wir sind, und zu dem Unbegrenzten, das Wissen ist, und das, wenn man bedenkt, dass ein Großteil dieses Wissens, mit dem wir jetzt leben, falsch ist und von der Matrix programmiert wurde.

Totale Befreiung, totale Befreiung! Manchmal habe ich das Gefühl, wenn wir reden und ich diesen Zusammenbruch meiner Realität bekomme, der sich löst und ausweitet, wenn wir mit S’varúu sprechen, manchmal fange ich an, mir Sorgen zu machen, dass wir nicht mehr in der Lage sind, das zu übertragen, was wir in diesen Gesprächen übertragen werden, denn was ich manchmal fühle …

Ich hoffe es, dass Sie es fühlen, und ich weiß, dass Sie alles fühlen, wovon ich spreche, aber manchmal sind es Videos, begrenzte Videos, aber nun ja, worüber wir in den Videos sprechen, und je mehr private Gespräche stattfinden, desto mehr kollabieren unsere 3D-Neuronen, und das ist etwas Faszinierendes und Erstaunliches.

Es versetzt mich mehr und mehr in einen Beobachtermodus und lässt mehr und mehr in meinen „Topf“, und das ist, wie ich schon sagte, super, aber gleichzeitig super aufregend und super schräg, aber wir lieben es und ich hoffe, Sie mögen es auch. (…)

Abschrift: Toni Ruíz

Quelle: https://youtu.be/9O8uAoq22Bc

Deutsche Übersetzung: M(पञ्चचत्वारिंशत्)ystical0802 (3. April 2020 – 17:17 (MEZ))

Victory of the light! 🕊
M(पञ्चचत्वारिंशत्)ystical0802

Sonnensystem – Venus – Svaruu von Erra

Sonnensystem – Venus – Svaruu von Erra

Fortsetzung des Sonnensystems Sol -13.

S’varúu: Die Venus, was die Menschen mit ihren Instrumenten von der Erde aus sehen, ist nur ein gefilterter Teil eines größeren Energiespektrums. Sie sehen nur einen sehr kleinen Teil von dem, was da ist. Sie sehen die Venus als einen Ort voller Säure, Methanwolken und schrecklich hoher Temperaturen. Was sie sehen, ist der 3D-Teil der Venus, nicht alles.

Alles, was sich außerhalb der Erde befindet, ist 5D, wie wir schon gesagt haben, man sieht nur bis zur Zahl 3, man sieht 1, 2 und 3, aber man sieht nicht die 4 und 5 Komponenten der Venus, es ist kein „Höllenplanet“, die Venus ist ein tropischer Paradiesplanet, er ist vergleichbar mit Temmer, meist maritim, mit großen Inseln, auf denen es von Leben wimmelt, insbesondere von Meereslebewesen, ist sein Klima gemäßigt bis warm, aber mit einer Durchschnittstemperatur von etwa 30° Celsius; er ist voller Palmen und Bäume. Die Venus ist der lebensfreundlichste Planet, wie wir ihn kennen, im gesamten Sonnensystem, es ist nicht die Erde, es ist die Venus.

Wer bewohnt sie? Venusbewohner sind Menschen, genau wie die auf der Erde. Sie waren nicht so fortgeschritten, wie Adamsky sagte.

Die Venus ist wie Temmer, ein Planet des Wassers, ein tropischer Paradiesplanet, und die Erde ist wie Erra, hauptsächlich mit Wäldern, aber wie die Erde vor der Sintflut war, denn jetzt hat sie mehr Wasser als Erra.

Robert: Und ich stelle mir vor, der Sauerstoff ist derselbe wie auf der Erde.

S’varúu: Der Sauerstoff auf der Venus ist besser als der auf der Erde, die Venus ist der beste Planet für menschliches Leben.

Die Bevölkerung der Venus war nicht so groß und technologisch nicht so weit entwickelt. Viel spiritueller Fortschritt, aber wenig technologischer Fortschritt.

Die Menschheit als Rasse existiert nicht, die Menschheit in 3D ist ein Kompendium oder eine Mischung aus unzähligen außerirdischen Rassen, die im Wesentlichen denselben Bioanzug verwenden. Sie wissen (die Venusianer) nicht, dass die Erde als allgemeine Bevölkerung existiert. Die Erde ist für sie ein Ort mit giftigen Gasen und sehr kalt, weil sie weiter von der Sonne entfernt ist, so sagt man ihnen.

Robert: Anéeka, wissen Sie etwas über die Venus? Wie waren die Venusbewohner, waren sie alle eine Rasse, nicht wie auf der Erde, wo es viele gibt?

Bildergebnis für anéeka de temmer

Anéeka: Ja, aber als Menschen, die menschlicher sind, ist es so, dass auf der Erde das, was sie als Rassen qualifiziert, nur Farben und Varianten derselben sind, die, wie S’varúu erklärt hat, nicht einmal die Rasse erreichen, weil sie künstlich verändert wird, aber nicht, wie sie in den sumerischen Tafeln sagen. Es gibt keinen großen Unterschied zwischen Venusbewohnern und Menschen.

Aus der Perspektive der Erde sind das, was sie als einen anderen Planeten sehen, die Venus, die aus der Sternenperspektive und aus unserer Perspektive weit entfernt und fremd ist, sehr nahe Planeten, extrem nahe. 80 % der Pflanzen- und Tierarten sind zwischen den beiden gleich, sind nicht weit entfernt, wie Sie sehen werden, ist alles Wahrnehmung, ein Phaeton oder Planet Alfra, Alpha Centaury A1 ist fast gleich der Erde, Sie können es mit einer sehr ausgedehnten Linse sehen, Sie werden sehen, dass diese Ecke der Galaxie sehr verbunden ist und alle sehr nah über Arten und Evolution sprechen, beide wie die Planeten und Sonnen selbst.

Robert: Wenn Sie Recht haben! Ich stelle mir vor, dass die Lyrianer in der großen Ausdehnung gleichzeitig auf der Venus und auf der Erde ankamen.

Anéeka: Draußen, in der Galaxie, gibt es sehr merkwürdige Dinge, die sich völlig von dem unterscheiden, was auf der Erde als normal angesehen wird. Es gibt alle möglichen Dinge, ähnlich und verschieden, aber für verschiedene Dinge muss man etwas weiter gehen und in das Innere dieser Planeten an entfernten Orten schauen, aber dafür muss man nicht einmal außerhalb der Erde gehen, man macht einfach das hier: an seltsamen Orten wie im Inneren des Amazonas, im Belgisch-Kongo oder unter den Ozeanen oder in tiefen Höhlen suchen.

Kosmisch gesehen kamen sie zur gleichen Zeit an, und nach ihrer Ankunft haben die regressiven Reptilien sie fast bis zur Ausrottung gejagt, wie S’varúu erklärte. Die gesamte Genetik der Erde basiert auf nur acht lyrischen Frauen, dies kann durch die Genealogie der molekularen DNA, sowohl der mitochondrialen als auch der nuklearen, bekannt sein, oder es wird auch vermutet, dass diese acht Frauen die Frauen einer Schiffsbesatzung waren.

Robert: S’varúu, wir sagen immer noch nicht viel über die Venus, und ich möchte keine unvollständigen Daten geben, die zu Fehlinterpretationen führen könnten.


Sonnensystem Sol -13

ArchivKategorie: Svaruu von Erra (rechte Leiste):

Saturn – 04. Dezember 2019

Pluto – 06. Dezember 2019

Neptun – 21. Dezember 2019

Uranus – 27. Dezember 2019

Jupiter – 13. Januar 2020

Mars – 08. Februar 2020

Erde – 28. Februar 2020


Nachwort von Robert Carbonell

Hallo noch einmal, ich nehme an, dass Sie mit einer Menge Fragen zurückgelassen wurden. Wir müssen sagen, dass es vor etwa 12.500 Jahren eine andere Anordnung von Planeten gab, das heißt, die Planeten lagen nicht so, wie wir sie heute kennen, und warum sage ich das, was ist der Grund? Die Zerstörung des Planeten Tiamat führte sehr leicht zu einer Neuordnung des gesamten Sonnensystems, zum Beispiel konnte man von der Erde aus den Saturn sehr gut sehen… es gab eine andere Anordnung der Planeten.

Wir werden dies im nächsten Video erklären, in dem es um den Planeten Erde und den Planeten Mars gehen wird. Wir müssen sagen, dass alle Planeten, auch die Gasplaneten, wie unter anderem Saturn und Jupiter, eine toroidale Form haben, die bei den Gasplaneten noch ausgeprägter ist, d.h. sie hätten alle zwei Hohlräume, einen im Norden und einen im Süden, alle; Es ist nicht so, dass sich im Zentrum dieser Planeten ein Stahl- oder glühender Eisenkern befindet, nein, das ist falsch, genauso wie die Sonne, die keine thermonukleare Kugel ist, die Sonne ist der Ausgang eines schwarzen Lochs. Dann, wie wir bereits gesagt haben, zur Zerstörung von Tiamat, ein Großteil des Wassers, und erklären Sie, warum im Video von Saturn, kommt auf die Erde und auch die Venus.

Warum hatten die Venusbewohner diese hoch entwickelte Technologie nicht? Nun, es wäre ihre eigene Entscheidung. Sie sind spirituell weiter entwickelt als technologisch, und ich denke, wir werden noch einmal darüber sprechen.

Das Leben auf dem Planeten Venus und das Leben auf der Erde sind sich sehr ähnlich, und viele werden sich fragen: Aber gut und Mars, denn der Mars hat nicht die gleiche Menge an Wasser erhalten, die die Erde von Tiamat erhielt und die auch die Venus erreichte? Wir werden auch dies erklären. Wir müssen sagen, dass sich der Mars nach diesen 12.500 Jahren immer noch im Prozess der Erholung befindet. Tiamat löste sich auf, und Sie werden sehen, dass ein Großteil der Oberfläche von Tiamat, wie wir gesagt haben, in Form von Wassereis auf die Erde kam, auch die Steroidgürtel sind Wassereis, ziemlich schmutzig, und auch der Gürtel des Saturn besteht im Wesentlichen aus den Stücken oder Brocken von Tiamat.

Das Leben auf der Venus ist sehr ähnlich, achtzig Prozent der dortigen Arten sind der Erde gleich oder sehr ähnlich.

Auch wie wir schon oft gesagt haben, ist alles jenseits des Van-Allen-Bandes 5D.

Der einzige Planet in diesem Sonnensystem und vielen anderen Systemen, der die Van-Allen-Bänder hat und in der künstlichen 3D-Welt erhalten bleibt, wäre der Planet Erde und nicht die Venus.

(…)

Quelle/Source: Despejando Enigmas https://youtu.be/7ibRDnp0vxA

Copyright © 2020 Swaruu de Erra

Victory of the light! 🕊
M(पञ्चचत्वारिंशत्)ystical0802

Sonnensystem – Erde – Svaruu von Erra

Sonnensystem – Erde – Svaruu von Erra

Fortsetzung des Sonnensystems Sol -13.

Wir werden über den Planeten Erde sprechen.

„Die Erde ist ein Planet, der aus mehreren Schichten von Dichten besteht, die alle in ungeordneter Weise miteinander verflochten sind und auf denen eine Reihe von Arten leben, die anscheinend durch Dichten getrennt sind, wenn sie jedoch interagieren oder sich gegenseitig beeinflussen. “

S’varúu von Erra

Robert: Ich habe mehrere Fragen zur Erde: Welche intelligenten Rassen bewohnen die Erde? Zum Beispiel Yeti, Agarthianer, Reptilien, alle anderen, die auf der Erde heimisch sind? Abgesehen davon, dass es ein Planet ist, der von Wesen vierter Dichte, den Archonten, beeinflusst wird: Passiert dies bei Archonten nur auf der Erde?

S’varúu: Die Erde ist ein Planet, der sich aus mehreren Schichten von Dichten zusammensetzt, die alle in Unordnung miteinander verflochten sind und auf denen eine Reihe von Arten leben, die scheinbar durch die Dichten voneinander getrennt sind, die aber dennoch miteinander interagieren oder sich gegenseitig beeinflussen.

Die dominierende Spezies auf der Erde ist die Kingu, aber selbst innerhalb der Reptilienhierarchie gibt es andere Spezies, die die Kingu beeinflussen und kontrollieren, bei weitem die zahlreichste. Zu den anderen Arten gehören die Ungal, Naga und Draco als ranghöchste Vertreter, doch sie sind in drei große Clans aufgeteilt: Blas, Blak und Bril. Sie kontrollieren die Erde, obwohl sie selbst von anderen Rassen, die nicht unbedingt die Erde bewohnen, den Draconiern, kontrolliert werden.

Nach ihnen haben wir intraterrestrische/innerirdische Rassen wie die Agarthianer, auch bekannt als die vulkanische oder intravulkanische Erdenrasse, von denen das Konzept der Vulkanier in Hollywood stammt, die uns verkaufen, indem sie die Aufmerksamkeit auf den Mars lenken, wegen der Morphologie und der Farbe ihres angeblichen Planeten.

Die Agarthianer haben jetzt Probleme, die meist durch die Reptilienrassen in Schach gehalten werden, obwohl viele Kolonien tief im Inneren der Erde und mit einer höheren Dichte versteckt sind, da die kontrollierende Matrix des Planeten, die elektromagnetische Wellen mit hoher Energie ausstrahlt, Probleme hat, große Materiebarrieren oder Schichten der Erdkruste zu überwinden, wobei dort unten die fünfte Dichte und durch das Bewusstsein einiger Wesen auch höhere Dichten dominieren.

Es gibt unzählige Wesen nach ihrer Dichte, ich will sie nicht nennen, da sie so viele sind, aber sie sind diejenigen, die in den Sagen von Kobolden, Trollen, Hobbits, Feen, Sirenen und Molchen unter anderen auftauchen.

Die Erde ist zwar hohl, aber nicht in ihrer Gesamtheit, aber sie enthält große innere Gewölbe, die von großen natürlichen Tunneln durchzogen sind, und künstliche in geringerer Anzahl. Es enthält Tier- und Pflanzenleben, mit tektonischer und langnachleuchtender Beleuchtung. Zum Teil kann sie als „innere Sonne“ bezeichnet werden, ohne eine Sonne zu sein.

Quelle/Source: TruthEarthOrg

Die Form der Erde ist wie ein Torus mit Löchern an den Enden, wobei der Nordpol kleiner ist als der Südpol, und sie ist ungleichförmig, d.h. sie ist unregelmäßig, nicht vollkommen kugelförmig, und überhöht den Maßstab mit Wölbungen und Vorsprüngen in einem Teil und Löchern oder Zusammenbrüchen in anderen; dies verursacht auch eine ungleichmäßige Schwerkraft von oben gesehen.

Der Planet Erde befindet sich unter einer Matrix, die durch die Technologie der Frequenzmanipulation hauptsächlich zur Bevölkerungskontrolle aufgezwungen wird. Sein Satellit, der Mond, ist unnatürlich, ein mittelgroßes kugelförmiges Raumschiff, das wegen Kampfschäden während der Kriege von Tiamat in 10.500 verschrottet wurde, beachten Sie, dass wir uns in der Nähe des Jahres 1.721 und nicht 2.019 befinden.

Hohler Künstlicher Mond, Krater-Phänomene, Konstruktionen Unterirdischer Basen (Alcyon Pleyaden 76)

Hohler Künstlicher Mond, Krater-Phänomene, Konstruktionen Unterirdischer Basen (Alcyon Pleyaden 76)

https://cosmicdotvibration.wordpress.com/2019/01/07/hohler-kuenstlicher-mond-krater-phaenomene-konstruktionen-unterirdischer-basen-alcyon-pleyaden-76/

Robert: Okay, S’varúu, aber manchmal haben Sie 12.500 Jahre erwähnt, danke.

S’varúu: Hier gibt es ein Problem, es ist 12.500 Jahre her, aber wenn wir sagen, vor Christus, müssten Sie 2.000 Jahre abziehen, aber es sind nur 1.721, wie auch immer Sie das lösen wollen.

Im Jahr 700 oder so wurde Land um den Einflussbereich des Vatikans herum umstritten, hauptsächlich in Italien, und zwar wegen des Zeitrangs des Besitzes. Einige behaupteten, dass sie Eigentümer seien, dann behaupteten die Machthaber im Vatikan, dass das Jahr 1.000 und nicht 700 sei, um sich diese (das Land) anzueignen. Da sie damals nicht zählten oder keine Möglichkeit hatten, die Jahre zu zählen, waren normale Menschen leichte Beute, auch als Ablenkung (um die Aufmerksamkeit abzulenken), dass das Jahr 1.000 nach Christus und das Ende der Welt, die Wiederkehr unseres Herrn Jesus Christus, bla, bla, bla … und ist so geblieben, 300 Jahre, die es nicht gibt, hinzukommen. Es wird berechnet, dass das tatsächliche Datum vielleicht das Jahr 1719 ist, aber es könnte auch bis 1721 sein, es hängt davon ab, wann das Jahr Null war, was an sich ein weiteres Problem darstellt, weil niemand zustimmt, dies, weil es nicht geschehen ist. Ich denke, dass das logische Datum 1719 ist, indem man auf 300 Jahre aufrundet, vergessen Sie 1721, obwohl es auch Grundlagen hat.

Robert: Das Jahr 2012 des Maya-Kalenders ist also noch nicht gekommen, so wenig wie dieses Datum bedeuten könnte?

S’varúu: Es stimmt, er rechnet nur mit dem Jahr, aber die Mayas haben nicht den katholischen Kalender verwendet, so dass andere moderne Menschen nicht gerechnet haben.

Robert: Um auf die drei Fraktionen zurückzukommen, Sie erwähnten die Bril, hat das mit der Vril-Gesellschaft zu tun?

S’varúu: Bril und die Vril-Gesellschaft. Die Vril-Gesellschaft war die Verbindungsstelle zwischen den Reptilien dieser Fraktion und den menschlichen Marionetten oder ihren Verwandten, also den Nazis. Die Bril-Reptilien waren diejenigen, die die Nazis unter Hitler als organisches Portal manipulierten, alle Bril, Blak, Blas sind verwandt und arbeiten in Koordination miteinander, aber einige haben mehr Kraft als andere in verschiedenen Teilen der Welt.

Robert: Kann man die Erde „Menschliche Reptilienfarm“ oder „Planetarisches Gefängnis der Föderation“ nennen? Welcher Name wäre passender?

S’varúu: Es ist nicht „Gefängnisplanet der Föderation“. Das Gefängnis oder der Gefängnisplanet ist nur von einem Standpunkt aus gesehen, sie schicken niemanden zur Strafe auf die Erde.

Robert: Aber es ist doch eine Reptilienfarm, oder nicht?

S’varúu: Ja, es wird von den Reptilien als menschliche Farm genutzt, aber die Seelen gehen aus eigenem Willen hinein und bleiben bei der Gedankenkontrolle.

Robert: Woher wissen Sie, wenn ein Planet wie die Erde bereits erobert, kolonisiert ist, ohne dass seine Bewohner sich dessen bewusst sind? Ich verstehe, dass die Erde seit etwa 12.500 Jahren kolonisiert ist, und die Bürger gehen davon aus, dass es normale Verhaltensmuster gibt, die uns darauf hinweisen würden, dass wir bereits kolonisiert sind, wie: Währung, Religion und Regierungen. Wie können wir wissen, dass wir bereits kolonisiert sind oder dass wir überfallen werden?

S’varúu: Vielmehr ist die Erde seit 40.000 Jahren kolonialisiert, 12.500 Jahre allein in dieser Konfiguration der Mondmatrix. Unabhängig von der Zusammenstellung von Hinweisen und Daten, die außerhalb des Rahmens denken, kann der normale Bürger es nicht wissen, obwohl er von einem Standpunkt aus überfallen wird, von einem anderen aus, dem von Menschen, die noch an alles Offizielle glauben, in das sie nicht überfallen werden, denn das ist ihre Realität, die Newtonsche Welt.

Von innen heraus ist es nicht leicht zu wissen, es ist notwendig, einen Vergleichs-parameter zu haben, den sie nicht oder nur wenige haben.

Robert: Ist die künstliche Intelligenz in diesem ganzen Sonnensystem oder ist sie nur auf der Erde, weil sie in 3D ist?

S’varúu: Auch hier hat die künstliche Intelligenz Schichten, und diese müssen definiert werden. Die Steuerung der Mondfrequenz ist etwas, das auf der Erde einzigartig ist.

Robert: Aber gibt es die künstliche Intelligenz nur innerhalb der Grenzen von 3D und daher nur auf der Erde? Weil es hieß, dass es bei 5D nicht herauskommt, richtig?

S’varúu: Ja, die künstliche Intelligenz gibt es außerhalb der Erde, sie ist überall, aber was die künstliche Intelligenz betrifft, die die Erde kontrolliert, ist sie nur dort.

Robert: Aber in welcher Dichte ist es außerhalb der Erde? Denn ich erinnere mich, dass wir gesagt haben, dass es keinen Zugang zu 5D hat, deshalb braucht es uns, um rauszukommen, es will raus zu 5D.

S’varúu: Aber es ist nicht dieselbe KI, sie müsste definiert werden.

Robert: Was könnten wir von der Erde erwarten, oder was wird von der Erde erwartet, da dies der Planet ist, auf dem wir uns jetzt befinden. Ein gewisser Optimismus über die Erde, wie ihr Aufstieg, ist sie der einzige Planet, der von 3D zu 5D aufsteigen wird? Und das ist sehr wichtig.

S’varúu: Die Erde steigt auf, weil der ganze Quadrant aufsteigt, ob Sie es wollen oder nicht, es ist nur so, dass durch die persönliche Disposition, durch die persönlichen Wünsche eines jeden Wesens, einige länger brauchen als andere. Wieder einmal hat die Frage eine vorausschauende Ladung für die Zukunft. Ich kann mich nicht nur auf eine konzentrieren, ich sehe nur mehrere Linien, alles steigt als Ganzes auf, das Verhältnis zwischen den Dichten bleibt gleich.

Ungeachtet des Aufstiegs des gesamten Quadranten der Galaxie hat die Erde eine andere Art des Aufstiegs, nämlich vom dritten zum fünften, was normal ist. Dies geschieht mit Hilfe und unter dem Einfluss des Aufstiegs des Quadranten, aber meistens ist es etwas Unabhängiges, denn es hängt nicht vom Galaktischen Zentrum oder etwas ähnlichem ab, dass die lunare 3D-Tieffrequenz-Ausschießsteuerung nicht mehr funktioniert und jeder zu einer normalen 5D zurückkehrt.

Es ist immer noch nur ein Gefälle und gehorcht vielen Faktoren, es ist nicht so, dass es von einer Dichte zur anderen springt, es geht einfach nur nach oben, aber es geht nicht ganz gleich nach oben, denn es gibt andere Faktoren, die den Prozess beschleunigen oder verlangsamen; Faktoren wie die Wünsche der kollektiven Zeitlinien ihrer Bewohner oder die Aussetzung gegenüber anderen Arten von planetarischen Einflüssen und ihren Bewohnern, d.h. die Venus wird von der Erde beeinflusst, aber sie erhält auch Einfluss in Form von Frequenzen von anderen Orten, wie z.B. Jupiter und den anderen, sie ist eine große komplizierte Suppe von Frequenzen, ein Tanz oder ein Meer mit seinen Wellen von Frequenzen, die kommen und gehen.

Robert: Wenn alles gleich aufsteigt, bedeutet das, dass diese Kraft des Zentrums der Galaxie mehr Macht über die Mondkontrolle hat, d.h. wenn Sie zum Beispiel die Erde weiterhin künstlich im 3D erhalten wollten, wäre das möglich, oder würde der natürliche Aufstieg des Zentrums der Galaxie es aufheben?

S’varúu: Es ist so, dass man nicht auf die gleiche Weise aufsteigt, jede Region bewegt sich in ihrer eigenen Geschwindigkeit, abhängig von internen und externen Faktoren, die sie beeinflussen. Ja, das könnte man, aber man bräuchte immer mehr Energie.

Robert: Die Agarthianer. Sie sagten, die Matrix geht nicht so weit durch die harte Materie der Erde, also sind sie in fünfter Dichte? Sie sind eine positive Rasse?

S’varúu: Ja, Agarthianer sind positiv.

Quelle/Source: PIPERON

Robert: Sind sie in fünfter Dichte und gut oder neutral?

S’varúu: Vierte Dichte, fünfte Dichte und dritte Dichte. Dritte Dichte bis fünfte Dichte; sie sind gut, aber sie haben Probleme wegen der Reptilien-Invasion.


Sonnensystem Sol -13

ArchivKategorie: Svaruu von Erra (rechte Leiste):

Saturn – 04. Dezember 2019

Pluto – 06. Dezember 2019

Neptun – 21. Dezember 2019

Uranus – 27. Dezember 2019

Jupiter – 13. Januar 2020

Mars – 08. Februar 2020


Nachwort von Robert Carbonell

Ich möchte die wichtigsten Punkte hervorheben:

Die Erde ist ein Planet, der sich aus mehreren Schichten von Dichten zusammensetzt, die alle in ungeordneter Weise miteinander verflochten sind und auf denen eine Reihe von Arten leben, die anscheinend durch die Dichten voneinander getrennt sind, aber dennoch interagieren oder sich gegenseitig beeinflussen.

Die dominierende Spezies auf der Erde ist die Kingu, die Kingu ist eine Reptilienart, und die anderen Wesen, die mit dem Menschen interagieren, sind unter anderem die Archonten. (…)

Es gibt auch unzählige andere Wesen wie Kobolde, Trolle, Hobbits, Feen, Sirenen und Molche unter anderen.

Erwähnen Sie auch, dass die Erde hohl ist, aber nicht in ihrer Gesamtheit, und im Grunde wie ein Torus mit zwei Öffnungen, eine am Nordpol und eine am Südpol, geformt wäre. Auch, als eine Tatsache zu betonen, ist, dass die Erde unter einer Matrix durch eine Technologie der Manipulation von Frequenzen, vor allem für die Kontrolle der Bevölkerung auferlegt wird, ist sein Satellit der Mond nicht natürlich.

Die Seelen betreten diesen Planeten auf eigene Faust und bleiben durch Gedankenkontrolle. Es ist auch eine Tatsache zu betonen, dass die Erde seit 40.000 Jahren kolonisiert ist, 12.500 mit dieser Konfiguration der Mondmatrix.

Es ist auch eine Tatsache zu betonen, dass die Erde von der dritten zur fünften Dichte aufsteigt, die ihr natürlicher Zustand ist.

(…)

Quelle/Source: Despejando Enigmas https://youtu.be/C0U7dR6EegA

Fortsetzung folgt …

(Venus)

Victory of the light! 🕊
M(पञ्चचत्वारिंशत्)ystical0802

Sonnensystem – Mars – Svaruu von Erra

Sonnensystem – Mars – Svaruu von Erra

Fortsetzung des Sonnensystems Sol -13.

S’varúu: Wir fahren mit dem Mars fort, einem Planeten, auf dessen Oberfläche sich eine bedeutende planetarische Zivilisation befand. Der Stützpunkt Lyriana wurde durch die Kriege von Tiamat vor 12.500 Jahren vollständig ausgelöscht und liegt an der gesamten Oberfläche in Trümmern.

Es enthält Atemluft, aber mit weniger Sauerstoff als auf der Erde, vergleichbar mit dem Versuch, auf einem Hochgebirge über 4.000 oder 5.000 Meter zu atmen, kann man atmen, aber mit Schwierigkeiten, Atemschutzgeräte sind manchmal notwendig, man kann sich an diese Höhe gewöhnen.

Die Oberfläche ist größtenteils Wüste mit bewaldeten Gebieten und Büschen auf fast der gesamten Fläche, sie enthält Seen und Flüsse, einige davon trocken und andere aktiv. Vulkanische Aktivität ist stark präsent, sie ist immer ein Faktor, ebenso wie die zahlreichen Erdbeben.

Bildergebnis für mars

Es enthält eine Menge Wildtiere an der Oberfläche, aber keinen Schatten dessen, was es vor dem Krieg war. Der Mars wird von drei dominanten Spezies bewohnt und ist in drei stark militarisierte Sektoren unterteilt, in denen sich mehrere Kilometer Minen, Maschinengewehrnester, Killerroboter, elektrischer Stacheldraht, Bewegungssensoren, Plasmaturmaschützen und ähnliches befinden.

Die drei Spezies sind: Reptilien, die menschliche Gefäße benutzen und für die Kabale auf der Erde arbeiten, Menschen, Verwandte dieser Reptilien, die für sie arbeiten; sie bewegen sich durch Portale fast ausschließlich von DUMB auf der Erde zu DUMB auf dem Mars, genau wie in dem Film Doom und dem Videospiel gezeigt. Dieses Gebiet ist ein hoch entwickelter Militärstützpunkt, ein Gebiet der US Marines Space Force, eine Bastion des geheimen Weltraumprogramms der Kabale, und es ist der derzeit am weitesten von der Erde entfernte Stützpunkt der Kabale.

Nächster Sektor: Er wird von Maytre oder großen Greys dominiert, einer negativen oder regressiven invasiven Spezies, die mit den Reptilien, die die Kontrolle über die terrestrische Kabale haben, verbündet ist, obwohl sie dafür bekannt sind, dass sie sich ständig gegenseitig bekämpfen, sind sie sich nicht einig. Null Einfühlungsvermögen, sie nehmen Gefühle als Schwäche. Maytre ist eine sekundäre Rasse, die von einer anderen Rasse hergestellt wird. Es war ein fehlgeschlagenes Bio-Experiment der Drakonier, ihre Gene mit einigen Zeta-Reticuli-Grauen zu verschmelzen, was zu einer viel stärkeren Grey-Art mit den Eigenheiten der Kälte und Grausamkeit beider Arten führte. Sie gerieten außer Kontrolle, indem sie den Planeten beherrschten, nachdem sie ihre drakonischen Schöpfer und nicht die Alpha-Drakonier getötet hatten.

Robert: Aber wie reproduziert man diese Maytre?

S’varúu: Kurz darauf landete dort eine lyrische Expedition. Sie vermehren sich nur durch Reagenzglas oder Klonen. Die Lyraner fanden Probleme mit dieser Art, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht organisiert waren. Da das lyrische Expeditionsschiff viele Probleme und viele Verletzte in der Besatzung hatte, verließen sie das Schiff, und niemand machte sich danach die Mühe, nach der Maytre zu suchen, bis es zu spät war. Nun haben sie sich in der gesamten Zeta Reticuli verbreitet und sind Allianzen mit regressiven Rassen sauroiden Ursprungs eingegangen. Sie sind in dieses Sonnensystem mit ihrer größten Vorstoßbasis auf dem Mars gekommen und befinden sich auch auf der Erde, hauptsächlich auf DUMB-Basen, wie in Dulce, New Mexico.

Der nächste Sektor wird von einer Art insektoiden Ursprungs namens Aitien Mantis dominiert. Sie bezeichnen sich selbst als neutral, aber sie sind eher ein Problem als etwas Neutrales, sie haben Samen auf der Erde, wie der bekannte Simon Parks, unter Tausenden von anderen, sie sind nicht wirklich objektiv oder negativ, aber sie folgen einfach ihren Absichten und denken ganz anders als andere Rassen oder die Föderation.

Sie haben einen Bienenstockverstand und eine Königin, die alle anderen beherrscht, sie sind gefährlich und zögern nicht, bevor sie töten, sie sind nicht alle in Liebe, wie man ihnen sagt, aber sie enthalten auch diese Seite.

Sie wissen, dass sie sehr stark und aggressiv sein müssen, wenn sie einen Planeten mit zwei anderen feindlichen Spezies teilen. Wie bei so vielen anderen Arten ist das nicht alles, was sie sind. Sie sind auch invasiv wie Ameisen, sie verteidigen sich und übergehen diejenigen, die sich ihnen in den Weg stellen, sie können ihre Handlungen mit metaphysischen Argumenten rechtfertigen, die ihren Bedürfnissen angepasst sind.

Robert: Sind die Maytres interstellar? Ich habe mehrere Fragen zum Gesicht des Mars und all den Ruinen von Cydonia. Wem gehören die künstlichen Satelliten?

S’varúu: Die Maytres sind interstellar und die Satelliten auf dem Mars sind von verschiedenen Rassen, einschließlich der Menschen-Kabale, auch die Mantis sind interstellar. Kolossales Gesicht des Mars, teilweise wegen der im Großen Krieg von Tiamat zerstörten Zivilisation, überall gibt es auch Pyramiden, die als Nullpunkt-Kraftwerke genutzt werden.

Robert: Aber woher haben die Maytre die Technologie bekommen und welchen Grad an Bewusstsein haben sie, um diese Schiffe zu fliegen?

S’varúu: Die Ruinen liegen überall an der Oberfläche, in einigen Gebieten sind die Konzentrationen höher. Sie wurde von den Dracos gestiftet, damit die Maytres ihre Diener sein konnten, aber sie wurden ihnen übergeben. Bewusstseinsgrad niedrig, ihre Schiffe brauchen Sternenportale und Wurmlöcher. Sie können den Äther nicht modifizieren und formen wie fortgeschrittenere Rassen wie wir.

Robert: Okay, vielen Dank, ich verstehe. Welches politische System haben die Reptilien vom Mars, die Gottesanbeterin und die Maytre? Ich vermute, dass keine dieser Rassen holografisch ist.

S’varúu: Gottesanbeterin, Bienenstockgeist, Königin und Familie, unten mit allen anderen. Maytre, invasiver Bienenstockgeist, Pyramidenmachtorganisation. Reptilien vom Mars, pyramidenförmig mit 17 Ebenen wie auf der Erde, weil sie die gleichen sind.

Robert: Sie sind also interstellar, aber in geringerem Maße? Denn es wurde gesagt, dass man eine hohe Spiritualität haben muss, um interstellar zu sein.

S’varúu: Ja, das habe ich gesagt. Diese Rassen benutzen Antriebs- und Sternenportale. Das ist nicht völlig interstellar und sie haben keinen Warp wie wir.

Robert: Sieben Stufen?

S’varúu: Sieben Ebenen oder Gesellschaftsschichten, von der höchsten Ebene: Klerus, Militär, Adel, Wirtschaft, Arbeiter usw..

Robert: Es gab also die lyrische Rasse auf dem Mars, und sie war am Boden zerstört?

S’varúu: Ja.

Robert: Und die einheimischen Marsmenschen existieren nicht mehr, die Rasse ist tot?

S’varúu: Es gibt keine Eingeborenen mehr, sie wurden alle von diesen drei Rassen ausgerottet.

Robert: Und die Seelen? Was glauben Sie, was mit ihnen passiert ist, sind sie zur Quelle gegangen oder wohin auch immer?

S’varúu: Überall im Kosmos, wie man es erwarten würde.

Robert: Ich bin sicher, dass sie befördert wurden, weil es keine Van-Allen-Bänder gab.

S’varúu: Ja.

Robert: Ist es möglich, dass wir hier Menschen mit dieser Erfahrung aus ihrem früheren Leben haben?

S’varúu: Ja, es ist bekannt, dass viele auf der Erde sind.

Robert: Und die regressiven Reptilien, die auf dem Mars sterben, wo gehen ihre Seelen hin?

S’varúu: Wo Ihre persönliche Häufigkeit Sie diktiert, wie alle anderen auch. Es gibt kein Richtig oder Falsch, nur Gesichtspunkte, sie sind Teil des Ganzen der ursprünglichen Quelle. Als letzte Bemerkung: Kein „Roboter“ ist auf dem Mars, sie belügen Sie mit allen ihren Zähnen. Das ist Theater.

Robert: Wo werden die Space-X-Missionen landen, wo auf dem Mars, im Maytre-Teil?

S’varúu: Was sie sehen und die Felsen, die sie mit Lupen wie JL betrachten, befinden sich entweder auf der kanadischen Insel Devon oder in der Mohave-Wüste. Sie gehen dort nicht hin, sie werfen nichts auf den Mars, sie machen alles per Portal, sie sehen eine Show, um den Leuten den Kopf zu waschen.


Sonnensystem Sol -13

ArchivKategorie: Svaruu von Erra (rechte Leiste):

Saturn – 04. Dezember 2019

Pluto – 06. Dezember 2019

Neptun – 21. Dezember 2019

Uranus – 27. Dezember 2019

Jupiter – 13. Januar 2020

Erde – 28. Februar 2020


Nachwort von Robert Carbonell

Hallo noch einmal, ich habe im Internet gesehen, dass die NASA in den 2030er Jahren zum Mars fliegen will, und Elon Musk’s Space X sagt auf seiner Website folgendes über den Mars: „Unser ehrgeiziges Ziel ist es, unsere erste Nutzlastmission im Jahr 2022 zum Mars zu schicken. Die Ziele der ersten Mission werden die Bestätigung der Wasserressourcen, die Identifizierung von Gefahren und die Festlegung der anfänglichen Struktur der Energie, des Bergbaus und der Lebenserhaltung sein. Für 2024 ist eine zweite Mission mit Fracht und Besatzung geplant, deren Hauptziele der Bau eines Treibstoffdepots und die Vorbereitung künftiger Crew-Flüge sind. Die Raumfahrzeuge aus diesen ersten Missionen werden auch als Beginn der ersten Basis auf dem Mars dienen, von der aus wir eine wohlhabende Stadt und schließlich eine autarke Zivilisation auf dem Mars aufbauen können.“

Nun, ich hoffe, Elon Musk berücksichtigt, was wir gesagt haben, dass es bereits drei Zivilisationen auf dem Mars gibt, und diese drei Zivilisationen sind nicht sehr positiv.

Bis 2024 werden wir sehen, ob diese Mission und die Mission der NASA durchgeführt wird. Ich stelle mir vor, dass es auch eine Mission aus China geben wird, und wir werden sehen, was passiert oder passieren wird, es wird wie immer verschoben werden.

Als Zusammenfassung der Aussagen in diesem Video kann man auch sagen, dass der Planet eine frühere Zivilisation mit einer lyrianischen Basis hatte, so wie die Erde und die Venus sie haben. Wir müssen uns daran erinnern, dass, wenn diese Orion-Kriege beginnen, die bis heute andauern, diese lyrianischen Rassen sich ausbreiten und viele von ihnen in diesen Quadranten der Galaxis kommen und einige von ihnen hier in diesem Sonnensystem bleiben.

Auch dass der Mars zwar Atemluft enthält, aber nicht so viel Sauerstoff wie auf der Erde, ist es, als ob wir uns auf einem Berg in 4.000 bis 5.000 Metern Höhe befinden und von drei Arten bewohnt werden.

(…)

Quelle/Source: Despejando Enigmas https://youtu.be/JU77OeAQWfs

Fortsetzung folgt …

(Erde, Venus)

Victory of the light! 🕊
M(पञ्चचत्वारिंशत्)ystical0802

Sonnensystem – Jupiter – Svaruu von Erra

Sonnensystem – Jupiter – Svaruu von Erra

Fortsetzung des Sonnensystems Sol -13.

Wir werden über „Die Geheimnisse des Jupiter, seiner Monde und die Monolithen von Jupiter“ sprechen.

„Nein, Jupiter war noch nie ein Stern, wird es wahrscheinlich auch nie sein. Obwohl er mehr Sternattribute als ein Planet hat, ist er etwas anderes, eine andere Kategorie. Jupiter ist ein Planet mit sehr hoher Frequenz, er strahlt viel mehr Energie aus, als er von der Sonne empfängt. Seine Monde erhalten diese Energie in Form von Strahlung, die sie in Wärme umwandeln. “

S’varúu von Erra


Jupiter und seine Monde

S’varúu: Beachten Sie, wie invasiv die Kabale ist, wie er sie nimmt und alles beherrscht, indem er Saturn als Satan verwendet, als Sinnbild der Negativität. Warum nimmst du nicht Jupiter, den König der Planeten?

Imposant, ich mag ihn allein, weil er ihnen nicht gehört, weil sie immer an Dualität denken, auch wenn sie den Dingen Attribute verleihen, Attribute, die die Dinge vielleicht nicht haben, ein Beispiel dafür ist Saturn. Nichts, was mit Satan oder irgendetwas zu tun hat, ist ein anderer Planet, aber berühren Sie Jupiter immer noch nicht, denn in ihren Gedanken ist das Denken an die Dualität das Jupiter das Gegenteil von Saturn ist. Weiße Quadrate und schwarze Quadrate, Jupiter sind weiße Quadrate und Saturn Schwarze. Einer voller Negativität und der andere voller Positivität.

Jupiter ist der Wohnsitz einer Rasse, die auf der Erde als Karistus bekannt ist. Dies ist ein sehr „geladenes“ Problem, das wir nicht vollständig verstehen. Der Name Karistus wird bei den  Templern, in Freimaurerkreisen von hohem Rang und unter anderen geheimen Organisationen verwendet, aber hauptsächlich von den englischen, portugiesischen, italienischen und deutschen Templern.

Ganymede, Callisto, Io, Europe (Jupiters Satelliten) Erde und Mond zum Größenvergleich.

File:Diameters of terrestrial bodies of the solar system (comparison chart).jpg

Karistus ist mit dem Konzept von DK verbunden, da es das K und damit Dohr Kristi ist ( Sie hören und verstehen diese Bezeichnung nicht sehr gut.). Karistus kommt von Christo, Christus. Kristo Positive Energie aus Sicht der freimaurerischen Templer.

In diesen Kreisen heißt es, dass Jesus Christus oder DK für die Illuminaten-Freimaurertempler aus der Karistus-Rasse stammt, die den Jupiter und seine Monde bewohnt und wie zu Hause den Jupiter bewohnt die Wesen des Jupiter. Die Karistus sind Wesen der sechsten Dimension der Hochfrequenz, Purpur ist gleichbedeutend mit Heimat.

Karistus ist der irdische Name, der diesen Wesen gegeben wird, die keinen Namen haben, nur eine Vorstellung von sich selbst.

Weder sie noch ihre Rasse haben einen Namen, sie bewohnen Jupiter und seine Monde, sie sind interdimensionale Bio-Plasma-Energiewesen. Nur der Name, da Karistus ein irdischer Name ist, der diesen Wesen gegeben wurde. Sie sind von der sechsten Dichte und höher, haben keine Körper wie jemand von der fünften Dichte oder (mehr) darunter.

Sie sehen aus wie fliegende Engel und werden auf die Erde gebracht, zusammen mit Taygeta werden beide Rassen als Engel konzipiert.

Robert: Und was machen sie auf der Erde?

S’varúu: Die beste Informationsquelle über Karistus ist der DSAHK-Kanal. Wie bei jeder anderen Rasse gibt es auf der Erde mehrere tausend Sternensamen dieser Rasse, aber ja, sie kommen zur Erde in ihrer ursprünglichen Form, weil sie Führer sind und weil sie sehen, was auf der Erde passiert, wollen sie auch helfen.

Robert: Wie, in der ursprünglichen Form, wenn es sich um Samen handelt?

S’varúu: Oft wurden sie als Lichtwesen gesehen, die in Videos festgehalten wurden, als Engel, die in Videos festgehalten wurden, die irgendwo fliegen oder landen, sie sind wie Samen und als Originale im Bio-Plasma-Zustand. Sie kommen herab und sprechen mit Menschen oder haben von Angesicht zu Angesicht mit Menschen gesprochen.

Karistus ist eher so, als ob sie etwas Seltsames sehen, dass sie ein Wesen oder einen Engel des Lichts sehen, weil sie Flügel zu haben scheinen und das danach etwas Gutes passiert ist oder dass eine Katastrophe vermieden wurde, dann das Konzept eines Engels, das wir mit dieser Rasse teilen.

Robert: Welche anderen Rassen gibt es auf Jupiter?

Bildergebnis für Jupiter

S’varúu: Wie ich gestern schon sagte, gibt es auch Wasserdampfrassen, oder so scheint es, sie haben auch keine Namen als solche, nur Konzepte. Jupiter hat keine Oberfläche wie andere Planeten, er geht einfach von einem gasförmigen Zustand progressiv in einen immer dichter werdenden Zustand über, wenn man in die Atmosphäre hinabsteigt. Es kommt zu dem Punkt, an dem der Druck so hoch ist, dass er dichter als magmatisches Gestein oder Stahl ist, aber alles progressiv.

Aber es gibt Schichten zwischen dem gasförmigen und dem festen Zustand, in denen es seltsame Wesen in Bezug auf Tiere gibt, wie Fische im Wasser, die ihr ganzes Leben von der Geburt bis zum Tod fliegen. Einige Tiere sind wie Quallen mit der Spitze eines natürlichen Ballons, der ihnen in dieser Atmosphäre Auftrieb verleiht und andere kleinere Wesen mit ihren Tentakeln einfängt, einige können riesig sein, ungefähr so ​​groß wie ein menschliches Luftschiff. Sie enthalten Parasiten, die in diesen Wesen und anderen Arten leben, sie gehören zu den Tentakeln, die von den Resten dieser oder jener, die sie essen.

Es gibt andere Arten von fliegenden Dingen wie Vögel oder Halbvögel, die halb Vogel und halb Tetradaktylus sind, die ebenfalls hundert Prozent ihres Lebens damit verbringen müssen, ununterbrochen zu fliegen. Diese Arten jagen im oberen Teil der Atmosphäre, wo sie weniger dicht sind und mehr Schichten ausgesetzt sind dicht, um sich auszuruhen, da die Anstrengung zum Fliegen nicht so groß ist. Dies sind Fleischfresser und sie neigen dazu, Quallen zu jagen.

Sie haben einen Sporn im Rücken, klettern auf eine Ballonqualle und stürzen rückwärts hinunter, wobei sie den Ballon mit hoher Geschwindigkeit durchbohren und das Tier töten.

Der Jupiter hat, wie gesagt, keine Oberfläche und ist ein Gradient von weniger dicht bis zunehmend dichter, aber er hat Strömungen innerhalb der Dichteschichten, so wie die Meeresströmungen auch thermische und salzhaltige Barrieren unter dem Meer auf der Erde oder auf jedem Meeresplaneten haben; diese Barrieren oder Schichten werden von unzähligen Arten als Auftriebsfarne genutzt. Diese Barrieren oder Strömungen sind auf dem Jupiter durch die Beobachtung seiner farbigen Schichten deutlich zu erkennen.

Robert: Und was ist dieser rote Fleck auf dem Jupiter, und was sind die Sechsecke, die im Norden und Süden erscheinen, ist er toroidal geformt?

S’varúu: Ja, es ist toroidal, und es ist ein großer Sturm. Nur weil sie einmal unter Tausenden die Wahrheit sagen, heißt das nicht, dass man der NASA vertrauen kann, es ist ein Hurrikan.

Robert: Warst du dort, um es zu erleben?

S’varúu: Ich bin unzählige Male daran vorbeigeflogen und habe geschaut, ich war noch nie auf Jupiter. Experimentieren, ja, es gab Taygeta-Schiffe, die alles dokumentieren, ich schaue nur zu, wie es vorbeigeht, ich will die Bewohner nicht stören.

Robert: Wie genau wissen die Illuminaten also über die Karistus? Ist es aufgrund der Natur des Planeten unmöglich, eine Grundlage für die Kabale auf dem Jupiter zu schaffen?

S’varúu: Dann reden wir über die Monde des Jupiter. Auf der Rückkehr zu Karistus sieht der Jupiter aus 5D voller Luftleben aus, mit Spuren von dem, was in 6D und darüber geschieht. In 6D hat Karistus dort eine ganze Zivilisation, mit Formen von hohen Kristallgebäuden, die nach oben gerichtet sind und riesigen Konstruktionen, ja, ich spreche nur von dem Planeten selbst.

Robert: Aber woher wissen die Illuminati das und warum verehren sie sie? Wenn sie schlecht sind und die Karistus gut sind, im Allgemeinen.

S’varúu: Sie wissen das, weil die Karistus sich von Zeit zu Zeit auf der Erde sehen lassen, immer etwas lösend oder Katastrophen vermeidend, z.B. der Schwarze Tod hörte nach dem Erscheinen mehrerer dieser Wesen auf, nach dem, was auf der Erde in Jesuiten-Iluminati-Dokumenten gesagt wird, so dass sie positive Attribute der Güte, der Wesen des Lichts erhalten haben, sie sind das Gegenteil des Konzepts der Blahs oder Mothman (N der T Mottenmänner), die Unglück mit sich bringen, wo immer sie erscheinen, eine sehr bemerkenswerte Dualität hier. Aber die Kabale wird Ihnen nie etwas über die Anti-Mothmans erzählen.

Robert: Sie können diese Konstruktionen von ihnen nicht in der sechsten Dichte sehen, oder? Du kannst 6D nicht physisch erreichen. Swaruu, kannst du diese schönen Kristallstädte sehen?

S’varúu: Von einem anderen Standpunkt aus gesehen ist Jupiter ein Portal positiver Wesen aus hohen Dichten. Ich habe sie nicht direkt gesehen, um sie zu sehen, muss man die Frequenz des Schiffes mit den Motoren verändern (technologische Lösung). Es ist einfach, und es ist getan worden, ich habe die riesigen Städte von Karistus aus der Luft gesehen. Sie sind auch technologisch und erkennen ein Schiff aus Taygeta und wissen, dass wir nicht schaden, wir sind ihre Schwester Forscher, mehr durch die gemeinsame Nutzung des Konzepts der Engel. Würde ich ihnen sagen, wie sie mit einem Schiff auf 6D zugreifen können, gäbe ich ihnen Warptechnologie.

Robert: Ich frage nur, weil gesagt wurde, dass die niedrigere Dichte nicht die höhere enthält und man sie deshalb nicht sehen kann, aber ich verstehe das. Okay, danke. War Jupiter einst ein Stern?

S’varúu: Nein, Jupiter war noch nie ein Stern, wird es wahrscheinlich auch nie sein. Obwohl er mehr Sternattribute als ein Planet hat, ist er etwas anderes, eine andere Kategorie. Es ist nur, dass es an sich, wie ich schon sagte, auch ein Portal zu Wesen und Energie höherer Dichten ist.

Jupiter ist ein sehr hochfrequenter Planet, er strahlt viel mehr Energie ab, als er von der Sonne empfängt. Seine Monde erhalten diese Energie in Form von Strahlung, die von ihnen in Wärme umgewandelt wird, oder wenn Jupiter diese Energie als Sonne oder als die Sonne zu euch kommt, aussendet.

Die Sonnen strahlen keine Wärme aus, das ist falsch, die Sterne sind keine thermonuklearen Kugeln, wie man sagt, sie sind Energieportale, es ist Energie in verschiedenen Formen, einschließlich der Strahlung, die aus dem 3D messbar ist, aber weit davon entfernt, nur das zu sein, was vom Planeten in Wärme umgesetzt wird. Sonneneruptionen sind Energieimpulse, die Wärme kommt aus der Übersetzung der von der Sonne empfangenen Energie, nicht von der Sonne, die Sonne kann keine Wärme auf die Erde abstrahlen, weil aus der 3D-Sicht der Raum ein Vakuum ist und die Gesetze der Thermodynamik keine Wärmeübertragung erlauben. Egal wie heiß eine Sonne ist, keine Wärmeenergie wird jemals die Erde erreichen, sie verbrennt dich durch Strahlung.

Robert: Ich meine, die berühmte Sonneneruption würde die Erde nie erreichen. Und was strahlt sie aus?

S’varúu: Eine lange Liste von Energieformen, von dem, was in 3D als Ultraviolett akzeptiert wird, über Weißlicht und Infrarot, Radiowellen, die zu Röntgenstrahlen und dann zu hochenergetischen Gammastrahlen übergehen, überträgt es auch andere Frequenzen und Energien, die die Menschen nicht kennen, Energien anderer Dichten, denn die Sonne ist in allen Dichten, logischerweise jene Energien aus dem tachionischen, muonischen und so viele andere, die nur auf der Erde als kosmische Strahlung oder Sonnenwind bekannt sind. Es strahlt Energien von Frequenzen aus, die von anderen Seiten kommen, von hoher Dichte, übersetzt auf die niedrigste, die Sonne als Wiederholung von Energien, die aus dem Zentrum der Galaxie kommen, was die DNA aktiviert.

Es kann dann erreichen, es strahlt sehr starke elektromagnetische Energie aus. Ja, es kann die Telekommunikation und so weiter beeinflussen, aber als die Flamme, die das Leben auf dem Planeten „kocht“ und jeden gebraten zurücklässt, das ist Angst, Angst, Angst, es ist einfach Unsinn, das wird nie passieren.

Robert: Wir können mit den Jupitersatelliten weitermachen.

S’varúu: Das sind die Hauptmonde des Jupiter, sie erhalten 99% ihrer Wärme vom Jupiter oder aus eigener Erdwärme, die Sonne steht ihnen nach. Sie alle befinden sich in der Phase der Lebensbildung, das heißt, sie sind Orte, die von den positiven Rassen aufgrund der Ersten Richtlinie sehr genau betrachtet und respektiert werden. Wenn Orte oder Planeten wie Merkur oder Pluto, Sonne 10, Sonne 12 und Sonne 13 auch, sind Planeten, die im Zerfall zurück zur potentiellen Energie gehen.

Diese vier Monde des Jupiters gehen auf, sie sind in Formation mit dem Leben, das auf ihnen beginnt, und mit diesem Leben auch das Bewusstsein des Mondes, alles vom holographischen Standpunkt aus. Das Entstehungsbewusstsein des Planeten funktioniert wie die Neuronen eines größeren Ganzen, und so nach oben. Die Bewohner, Pflanzen und Tiere summieren das Energiefeld der Bewusstseins-Suppe zu einem Ganzen, dem Mond oder dem Planeten.

Auch der Mensch ist die Summe der Zellen und der in ihnen lebenden Mikroorganismen, die Zellen des Körpers sind die Bevölkerung, der Körper ist eine Gemeinschaft und keine Einheit, also von den grundlegendsten bis zu den komplexesten. Alles besteht aus kleinen Bewusstseinsstücken, die alle in einem energetischen Bewusstseinsfeld miteinander verbunden sind, dieses Feld wird aufrechterhalten und ist etwas ganz Greifbares, es ist die Schwerkraft. Die Schwerkraft ist ein Fluss von einem Beobachtungspunkt eines Bewusstseins zum Beobachtungs- oder Konzentrationspunkt.

Robert: Es gibt also kein fortgeschrittenes Leben auf diesen Monden? Das Bewusstsein der Monde, als Lebewesen, wird gebildet? Gibt es Siedlungen anderer Rassen?

S’varúu: Ja, diese Monde sind in der Ausbildung, sie sind Babys, sie müssen gepflegt werden, sie müssen das bekommen, was sie für ihre Entwicklung brauchen, mehr als alles andere Respekt und Geduld.

Es gibt keine Siedlungen und die negativen Rassen werden von den Wächtern der Gegend, den Karistus, vertrieben, die Kabale weiß das und hat es im Film 2001, einer Weltraum-Odyssee von Stanley Kubrick von 1968 und noch deutlicher im Kontaktjahr 2010, dem zweiten Teil von 2001, einer Weltraum-Odyssee, von 1984, unter der Regie von Roy Scheider, aber nicht von Kubrick, gefiltert.

Sehen Sie sich die letzte Botschaft an: „All diese Welten stehen Ihnen offen, außer Europa, versuchen Sie nicht, dort zu landen.“

Robert: Warum in Europa?

S’varúu: Aus dem Grund, weil es sich in der Ausbildung befindet, das Leben beginnt sich zu entwickeln, niemand hat das Recht, sich einzumischen, nur dass in diesen Filmen etwas versagt hat, es ist nicht nur Europa, es ist auch Io, Ganymed und Calisto. Aber Europa ist etwas Besonderes oder hebt sich von ihnen ab, es hat einen Ozean im Inneren, unter dem Eis. Er hat die am weitesten fortgeschrittene Entwicklung des Lebensstadiums der vier.

Es enthält eine auf dem Syrischen basierende Zivilisation von tritonartigen Wesen in vorindustriellem, primitivem Stadium, es kommt vom gleichen Namen, nach dem der europäische Kontinent benannt wurde, es ist nicht für Europa zu Ehren des Kontinents. Europa war die Tochter von Tire (Telefasa von Tire, laut Wikipedia), die in der griechischen Mythologie eine der Liebhaber des Zeus war (Zeus‘ Geliebte war Europa, nicht seine Mutter Telefasa.).

Robert: Okay, es ist gut, all diese Informationen zu kennen. Warum behaupten viele Kontaktpersonen, diese Monde besucht und Städte und Zivilisationen gesehen zu haben?

S’varúu: Aber sie nennen den Satelliten Europa, für uns heißt Europa nicht so, es ist Sol 13-5-2.

Robert: Warum die Sonne, wenn es ein Mond ist?

S’varúu: Sonne 13 = Ursprung des Sonnensystems, Sonne 13-5 = Ursprung des Sonnensystems plus Planetenzahl, 5 = Jupiter. 5-2 = Zweiter Mond des Jupiters. Obwohl es nicht mit der Entfernung des Jupiter übereinstimmt, entspricht es nicht, aber es wird so genannt. Io = Sonne 13-5-1.

Es ist nicht so, dass du nicht kannst, du hast nur die Entscheidung getroffen, dass du es nicht kannst. Du programmierst dich nur selbst, um zu akzeptieren, dass du diese technologischen Dinge nicht verstehst, so wie du dich außerhalb deiner Fähigkeit selbst programmierst, um sie nicht zu verstehen.

Robert: Du hast recht, irgendwann muss ich mich für diese Art von Wissen öffnen, aber ich möchte zurück zu meinem Leben dort. Aber eine andere Frage S’varúu, sind Monde ohne jede Art von Siedlung von jeder intelligenten Rasse? Es ist, dass einige angeblich Kontaktierte sagen, man solle auf diese Monde gebracht werden, um die Zivilisationen, die in ihnen leben, kennenzulernen.

S’varúu: Entschuldigen Sie, dass ich das Muster breche, Antwort: NEIN, es gibt keine Zivilisation, nur ein paar Syrio-Basismolche, aber in einem primitiven Zustand. Diese Monde sind neu und in Formation, in ein paar tausend Jahren werden sie ihre Zivilisationen haben, aber noch nicht. Es gibt dort niemanden, es gibt nicht einmal Stützpunkte, nur die Karistus, die sich positiv um sie kümmern, sowie die Graugärtner, denn das ist ihre Aufgabe. Vielleicht wurden sie mit der fortgeschrittenen Karistus-Zivilisation auf dem Jupiter verwechselt, denn, wie ihnen gesagt wurde, hat sie keine Oberfläche, sie könnte keine Jupiter-Zivilisation haben und sie geben sie fälschlicherweise an ihre Monde weiter.

Jupiter hat zwar große Gebäude und spektakuläre Städte, aber nicht in 5D, sie liegen über 5D, genauer gesagt unter 6D. Ich weiß, welche Frequenz oder Dichte unter 6D, weil das ist, was das Schiff der Computer sagt mir durch den Abgleich der Frequenz als ein notwendiges Verfahren, um auch diese Städte zu sehen.

Eine 3D- oder 5D-Zone würde nur eine Gaskugel voller 5D-Tiere wie die gestern beschriebenen sehen.

Robert: Und die Karistus, in ihrer 6D, sind alle biologischen Wesen wie wir?

S’varúu: Aus unserer Sicht, auch aus 5D, sind sie bioplastische Wesen, deshalb habe ich kürzlich gesagt, dass Kubricks Monolith, Space Odyssey 2001 oder 2010, sehr real ist, da ist er.

Robert: Und was genau ist die Funktion des Monolithen, ist er auf einem künstlichen Satelliten oder wo befindet er sich?

S’varúu: Wir spekulieren nur, wie im Film, es scheint eine mathematisch perfekte Möglichkeit zu sein, Präsenz in niedrigeren Dimensionen zu geben, in diesem Fall die dritte und fünfte Dichte und ein bisschen höher. Es ist eine Präsenz der beobachtenden Manifestation ist ein „Ich sehe sie“, eine Form, für die sie keine Form hat. Wie sie euch im Film sagen, dass er den Jupiter umkreist, sagen sie euch die Wahrheit so, dass niemand sie sehen wird. Sie wissen, dass Stanley Kubrick ein Illuminati war, obwohl er später rebellierte, er ist einfach da, (der Monolith) tut nichts, aber wie im Film ist er mit der Entwicklung von neuem Leben auf den Monden des Jupiters verbunden.


Sonnensystem Sol -13

ArchivKategorie: Svaruu von Erra (rechte Leiste):

Saturn – 04. Dezember 2019

Pluto – 06. Dezember 2019

Neptun – 21. Dezember 2019

Uranus – 27. Dezember 2019

Mars – 08. Februar 2020

Erde – 28. Februar 2020


Nachwort von Robert Carbonell

Hallo noch einmal, wie wir in früheren Filmen im Kino gesehen haben, „platzieren“ sie normalerweise die Realität, die uns als Fiktion verkauft wird.

Ich lese einen kleinen Auszug aus einem Gespräch, das wir mit S’varùu geführt haben und das uns über den Monolithen des Jupiter erzählt, der sich genau in einem Film befindet und wie folgt aussieht: „Der Monolith von 2001, eine Weltraum-Odyssee, ist auch ein Portal, beachten Sie, dass alle Portale dieser Klasse die gleiche Form und die gleichen Abmessungen haben“

Dann erinnere ich mich, ihr folgende Frage gestellt zu haben: Wenn also jemand diesen Monolithen überquert hat, würde er dann irgendwo anders erscheinen, oder ist es nur der Ausgang eines Portals, nicht der Eingang?

Und S’varùu sagte mir: „Ein- und Ausgangsportal, je nachdem, wie oft man sich nähert“

(…)

Quelle/Source: Despejando Enigmas https://youtu.be/h6PIcU5ohMs

Fortsetzung folgt …

(Mars, Erde, Venus)

Victory of the light! 🕊
M(पञ्चचत्वारिंशत्)ystical0802

Sonnensystem – Uranus – Svaruu von Erra

Sonnensystem – Uranus – Svaruu von Erra

Fortsetzung des Sonnensystems Sol -13.

Uranus ist ein Gasriese, der wie die anderen Riesen dieses Typs eine leichte Atmosphäre über sich hat und mit dem Abstieg immer dichter wird, sich aber in etwas Wichtigem von Saturn, Jupiter und Neptun unterscheidet, denn darunter liegt eine feste Oberfläche, die sich deutlich von der Atmosphäre unterscheidet, die zu diesem Zeitpunkt einen so großen Druck ausübt, dass ihre Oberfläche buchstäblich aus Diamant besteht. An vielen Stellen kann man Gesteine ​​erkennen, die eine geringere Dichte aufweisen als Diamanten, wie z. B. Quarzformationen und Kristalle.

Aus Sicht von 5D ist dies wichtig, da es der Standard des Universums in Bezug auf die Materialdichte ist. Die Fauna ähnelt der der anderen Gasplaneten, da es sich um Wesen handelt, die ihr ganzes Leben lang fliegen, ohne den festen Boden zu kennen, da sie nicht an die Oberfläche herabsteigen können oder zumindest dies von hier aus angenommen wird.

Da sie höhere Dichten, Wesen des Lichts 6D und höher mit ihren entsprechenden fortgeschrittenen Zivilisationen enthalten, kann man so etwas nennen, da die Regeln der Wechselwirkung in diesen Dichten unterschiedlich sind, wobei es sich um eine Zivilisation handelt, wie sie zum Beispiel in bekannt ist 3D oder 5D. Sie sind wie in den anderen Fällen Bioplasmawesen, deren Konzentration der Bewusstseinsenergie sehr weit fortgeschritten ist, um etwas zu werden, das keine Form mehr braucht. Sie nehmen aus ihrer Sicht, was sie wollen.

In seinen Monden finden wir auch Basen anderer interstellarer Arten, meist unter der Oberfläche, insbesondere in den großen: Titania, Umbriel, Ariel und Oberón. Miranda hingegen hat eine seltsame Flora und Fauna, sie ist voller Leben, was sie von anderen unterscheidet, die nicht viel einheimisches Leben in sich haben, das nur ihnen gehört.

Miranda hat eine Vielzahl von seltsamen Tieren unter seiner Oberfläche und unter ausgedehnten Eisdecken, die durch interne tektonische Aktivitäten angetrieben werden. Dies ist beeindruckend, da es sich um einen kleinen Mond handelt, umso mehr als Oberon, der größte der Monde, geologisch gesehen ist Uranus ziemlich stabil.

Das Leben auf diesen Monden wird gerade aufgrund ihrer tektonischen Aktivität in Form von Energie aufrechterhalten. Da sie so weit von der Sonne entfernt sind, dass sie fast nichts von ihrer Energie erhalten, sind sie autarke Welten. Ich bestehe darauf, Miranda hat viel Leben unter dem Eis, es ist ein seltsames Leben, Furunkel des Lebens.

S’varúu von Erra


Robert: Spiegelt er nicht wie Tiamat? Aber hat Miranda intelligentes Leben wie die Erde?

S’varúu: Nein, er ist voller Leben, aber es ist tierisches und pflanzliches Leben, mit Ökosystemen, die vollständig auf geothermischen Quellen basieren, sowohl auf der Erde als auch im Wasser. Geothermische Brunnen halten heiße und flüssige Wassertaschen in bestimmten Bereichen unter Eis. Dies sind die Kerne eines Großteils seines ursprünglichen Lebens, die als Grundlage für die Nahrungskette größerer Tiere dienen, die ihre Meere weit unten mit einer Eisschale mit einer großen Menge Methan bewohnen.

Miranda enthält keine Basen anderer Zivilisationen. Es ist nicht erforderlich, dass andere Monde besser ausgerüstet sind, um eine fortgeschrittene UFOP-Basis zu unterstützen.

Robert: Und warum haben Satelliten Namen von Engeln?

S’varúu: Da es sich um von Menschen gegebene menschliche Namen handelt, es handelt sich um Götter und Charaktere der antiken Mythologie, hauptsächlich nordische, phönizische, griechische und römische.

Robert: Sind alle Ihre Satelliten natürlichen Ursprungs? Gibt es einen künstlichen Mond? Etwas vor uns zu verstecken?

S’varúu: Keine, aber das ändert sich manchmal mit den Schiffen, die dort parken. Aus der Sicht hat es keine lohnenden Ringe, von denen andere ja, aber sehr klein, ein wenig dicht, aber sie sind sehr weit entfernt und sehr verstreut.

Robert: Aus welchem ​​Material bestehen die Ringe aus Eisgestein?

S’varúu: Ja, sie sind auch von Tiamat und anderen Dingen oder Steinen, die es im Laufe der Geschichte eingefangen hat, befreit.

Robert: Das gleiche Material wie Saturn, nehme ich an?

S’varúu: Ja.

Robert: Ist die blaue Farbe Gas? Es ist nicht Wasser, richtig? Es hatte nicht den gleichen Spiegeleffekt wie Tiamat.

Ähnliches Foto

S’varúu: Er hat viele Monde, aber es hängt davon ab, wie es insgesamt aussieht. Offiziell hat es 27 Monde. Was mit Uranus passiert, ist, dass seine Gasoberfläche wenig reflektierend ist, Tiamat, was bedeutet, dass „The Watery“ Meere hatte, daher war es praktisch ein Spiegel, auch zu dieser Zeit befand sich das Sonnensystem in einer dichteren Anordnung, die Planeten waren alle zusammen, immer noch in Harmonie.

Robert: Wow, danke S’varúu, sind all diese 27 offiziellen Monde natürlichen Ursprungs?

S’varúu: Alle sind natürlich.

Robert: Was genau sind Monde, Planeten-Satelliten?

S’varúu: Ein Mond ist eine dichte Masse als einzelne Einheit, die groß genug ist, um einen wichtigen Gravitationseffekt auf ihre Umgebung und den Planeten auszuüben, auf dem sie sich befindet.

Robert: Gibt es außerirdische Rassen, die Mineralien aus Uranus und seinen Satelliten gewinnen?

S’varúu: Natürlich gibt es dort Stützpunkte und sie schöpfen ihre Ressourcen aus Monden und Ringen, meistens aus den Monden, weil die Ringe zu spartanisch sind. Die Monde können unterschiedliche Ursprünge haben.

Robert: Ist ein Mond dasselbe wie ein Satellit?

S’varúu: Einige werden zur gleichen Zeit gebildet wie die Basisplaneten, andere werden gefangen genommen und andere werden von interstellaren Rassen dorthin gebracht, um sie später als Basis zu nutzen oder einfach um ein Instabilitätsproblem in der Region im Allgemeinen durch ihre Gravitationseffekte zu kompensieren. , als Ballast oder Gegengewicht. Es ist ähnlich, ein Mond ist ein Satellit, aber einige Satelliten sind keine Monde.

Ein Satellit mag etwas klein sein, aber um ihn als Mond zu qualifizieren, müssen bestimmte Massenkriterien, Größen- und Massenkriterien erfüllt sein, die Phobos und Deimos, die Monde des Mars, kaum erfüllen.

Robert: Und welche Mineralien extrahieren sie hauptsächlich?

S’varúu: Grundmineralien für Legierungen, Eisen und Kohlenstoff und natürlich Gold, zusätzlich zu Baumaterialien, wenn auch weniger, da (dafür) der Ort, an dem eine Basis errichtet wird, größtenteils unterirdisch ist.


Nachwort von Robert Carbonell

Hallo nochmal,wir fassen noch einmal zusammen was wir in diesem Video gesagt haben: Uranus ist ein Gasriese, genau wie die anderen Riesen in diesem Sonnensystem. Oben herrscht eine helle Atmosphäre, und während es hinuntergeht, wird es immer dichter, aber im Gegensatz zu den anderen gibt es darunter eine feste Oberfläche mit einem deutlichen Unterschied zwischen ihr und der Atmosphäre. Die Oberfläche des Uranus besteht buchstäblich aus Diamant. In Bezug auf Flora und Fauna ist er den anderen gasförmigen Planeten sehr ähnlich, da die meisten Wesen ihr ganzes Leben lang fliegen.

In den höheren Dichten enthalten sie 6D und höhere Lichtwesen mit ihren entsprechenden Hochkulturen, wie in den anderen Fällen sind sie Bioplasmawesen.

Auf seinen Monden finden wir auch Basen anderer interstellarer Arten, meist unter ihrer Oberfläche, insbesondere in großen. Miranda für sich hat eine eigene Fauna und Flora. Das Leben auf diesen Monden wird in Form von Energie aufrecht erhalten, und zwar genau durch die tektonische Aktivität ihrer selbst, da sie so weit von der Sonne entfernt sind, dass sie fast keine Energie von ihr erhalten. Sie sind autarke Welten. Miranda hat viel Leben unter dem Eis, es kocht vor Leben.

Hier beenden wir, den Planeten Uranus und seine Monde (…)


Sonnensystem Sol -13

ArchivKategorie: Svaruu von Erra (rechte Leiste):

Saturn – 04. Dezember 2019

Pluto – 06. Dezember 2019

Neptun – 21. Dezember 2019

Jupiter – 13. Januar 2020

Mars – 08. Februar 2020

Erde – 28. Februar 2020


Quelle/Source: Despejando Enigmas https://youtu.be/Ux7CaPlPGgc

 

Fortsetzung folgt …

(Jupiter, Mars, Erde, Venus)

Victory of the light! 🕊
M(पञ्चचत्वारिंशत्)ystical0802

Sonnensystem – Neptun – Svaruu von Erra

Sonnensystem – Neptun – Svaruu von Erra

Fortsetzung des Sonnensystems Sol -13.

„Neptun, obwohl sein Name vom römischen Gott des Wassers stammt, enthält er kein Wasser oder ist ein Wasserplanet oder ozeanischer Planet wie Tiamat, es ist nur wegen seiner tiefblauen Farbe. Anders als Uranus hat Neptun eine sehr aktive Atmosphäre und mit Jupiter teilt er einen großen Sturm, der gerade im Gange ist.“

„Ceres war der Mond von Tiamat. Bis heute als Objekt in einem Stück überleben. Er ist voll von großen Stützpunkten und Durchgangs- und Versorgungsstationen der Föderation.

„Sie sind positiv. Das sehen sie in hoher Auflösung … „

S’varúu von Erra


Die Geheimnisse des Planeten Neptun und Ceres

S’varúu: Neptun war mit wenigen Unterschieden dasselbe wie Uranus, mit denselben schwimmenden Tieren und denselben Grundbestandteilen in der Atmosphäre, aber in Neptun mit mehr Methan.

Neptun ist ein super dichter Gasplanet, von allen ist er im Sonnensystem nach Jupiter der zweitdichteste, er hat viel Masse. Obwohl sein Name vom römischen Gott des Wassers stammt, enthält er kein Wasser oder ist ein Wasserplanet oder ozeanischer Planet wie Tiamat, es ist nur wegen seiner tiefblauen Farbe ...

Bildergebnis für neptun nasa

Im Gegensatz zu Uranus hat Neptun eine sehr aktive Atmosphäre und mit Jupiter ist gerade ein großer Sturm im Gange. Er hat Ringe, aber sehr schwach, die durch Instabilität gekennzeichnet sind. Dies bedeutet, dass sie verblassen und so arm sind, dass sie nicht berücksichtigt werden. Das, das alles ist Neptun.

Tiere: Mit wenigen Unterschieden sind sie im Grunde die gleichen wie auf den anderen gasförmigen Planeten.

Vierzehn ziemlich langweilige Monde, mit nichts in ihnen, mit nur einer Ausnahme, Triton. Mit einer ziemlich seltsamen Umlaufbahn gegen Rotation strotzt Triton vor Leben, insbesondere im Erdinneren, das die hohe geologische Aktivität des Mondes als primäre Energie-, Licht- und Wärmequelle nutzt. Es ist der einzige Mond im gesamten Sonnensystem, der in die entgegengesetzte Richtung umkreist als sein Planet.

Robert: Gibt es dort Leben, das nicht so intelligent ist wie auf der Erde? Warum dreht er sich in die entgegengesetzte Richtung?

S’varúu: Es gibt nur Tiere, weil sie dort hingebracht wurden. Nach meinen Angaben (der Mond Triton) wurde dort abgeschleppt, und er wurde von Andromedanern in der Nachkriegszeit von Tiamat die Umlaufbahn vorgegeben, um das entsprechende Gegengewicht zur Stabilisierung von Neptun herzustellen, da es eine seltsame Umlaufbahn hat. Er hat auch immer das gleiche Gesicht gegenüber Neptun wie der Erdmond. Wie gesagt wurde es dort künstlich platziert, aber der Mond selbst ist nicht künstlich.

Ohne bekannte Daten einzugeben, die zumeist von der menschlichen Grundebene her überprüfbar sind, ist das alles, was ich über Neptun zu sagen habe. Aus der Sicht der Themen der Videos, die von was nicht auf der offiziellen Website oder als offizielle Daten zu finden sind.

Triton hat sogar ein eigenes Magnetfeld oder eine eigene Magnetosphäre. Es ist ein Mond voller außerirdischer Wildtiere, da die Oberfläche eine der kältesten im Sonnensystem ist. Neptun verlor die Homöostase, die er aufgrund der Zerstörung von Tiamat mit den anderen Planeten hatte, und befand sich während des Wackelns in der Umlaufbahn. Seine Umlaufbahn ist bis heute sehr „liegend“.

Robert: Warum mussten sie Neptun stabilisieren, was war mit ihm los?

S’varúu: Es ist ein Gegengewicht.

Robert: Danke S’varúu, es wird sehr gut verstanden. Man hätte Neptun auch explodieren lassen können.

S’varúu: Es erzeugt Zentrifugalkräfte und Zentripetalkräfte, die, wenn mehr als bestimmte Parameter erhöht werden, zur Zerstörung des Planeten führen können, da es sehr dicht ist. Dies ist Tiamat passiert, das Wasser hat es durch seine extreme Bewegung aufgrund der Auswirkungen mehrerer nuklearer Detonationen destabilisiert.

Robert: Wenn Du möchtest, können wir zu den anderen übergehen.

S’varúu: Ok, ja. In diesem Zusammenhang gibt es nichts mehr zu sagen.

Robert: Wir bewegen uns weiter in Richtung des Zentrums des Sonnensystems, zurück zu der Gruppe der Asteroiden, dort ist ein Asteroid, der größte von allen, genannt Ceres. Es gibt Kontroversen über Dinge, die in Kratern leuchten.

S’varúu: Ceres war der Mond von Tiamat, der bis heute als Objekt in einem Stück überlebt hat. Er ist voll von großen Stützpunkten und Stationen der Durchreise und des Dienstes der Föderation, sie sind positiv. Das sehen sie in hoher Auflösung. Dies ist eine räumliche Basis des UFOP.

Robert: UFOP, was ist das?

S’varúu: „United Federation Of Planets“ für sein Akronym in Englisch, dann Federation.

Robert: Wo ist diese Asteroidenbande?

S’varúu: Du sagtest „Wir gehen zurück in die Mitte des Systems“. Es ist zwischen Mars und Jupiter, wo Tiamat war.

Robert: Ok, danke. Ist dieser Satellit toroidal mit seinen beiden Nord- und Südkavitäten?

S’varúu: Alle sind torroidal, es kommt nur vor, dass in den kleinen Sternen die Hohlräume in der Regel weniger offensichtlich sind, je kleiner sie sind.

Robert: Und wie erklären sie offiziell, was offiziell leuchtet? (in Ceres)

S’varúu: Es wird erklärt, wie Sedimente von inneren Schichten, die brechend sind, aber ich sage, bis zu diesem Grad?

Robert: Als wäre es eine eisige Oberfläche, die das Sonnenlicht reflektiert.

S’varúu: Das sagen sie, ja.

Robert: Ja, aber das sieht genauso aus wie eine menschliche Stadt, von einem Satelliten aus gesehen.

S’varúu: Ja, das sagen sie.

Robert: Aber du sagst, dass dieses Bild falsch ist?

S’varúu: Ja, es ist „normalisiert“.

Robert: Ich meine, sind in diesen Basen alle Rassen, aus denen die Föderation besteht? Und warum haben sie dort ihre Stützpunkte? Was ist das Ziel, dort zu sein?

S’varúu: Ja, das ist richtig, wenn es die Föderation ist. Es ist eine Basis der fortgeschrittenen FOP, jeder Rasse der Föderation, Lieferung und Reparatur von Schiffen, Warenaustauschoperationen. Es sind ganze Städte.

Robert: Sie haben ganze Städte dort, ok. Taygeta ist da? Warst du da?

S’varúu: Ich bin geflogen, aber ich hatte nie das Bedürfnis, dort zu sein.

Robert: In der Tat … Eine Frage: Können Sie überall hingehen, wie wäre es, ohne Erlaubnis mit dem Auto von Polen nach Frankreich zu fahren, oder müssen Sie um Erlaubnis bitten? Wenn Sie Lust haben, nach Uranus oder irgendwohin zu fliegen, können Sie dann das Schiff nehmen und gehen?

S’varúu: Es ist keine Erlaubnis erforderlich, informieren Sie einfach den Flugplan, manchmal sogar das. So sieht die Stadt in Ceres unter der Außenkuppel aus.

Robert: Aber ist es nur ähnlich oder sieht es so aus?

S’varúu: Sehr ähnlich, diese kreisförmige architektonische Form ist in Basen und Städten der Föderation weit verbreitet.

Robert: Also gibt es mehrere Rennen? Würden sie überrascht sein, uns mit unserem Aussehen zu sehen?

S’varúu: Nach Sektoren, aber ja, sie leben dort, nicht so sehr auf den Planeten oder auf den Schiffen. Sie müssen lernen, dort zu leben, sie wären keine Fremden, wie sie heute Alfrateanos scheinen. Beachten Sie nun den Namen der Bildwebsite (The Venus Project), auf der viele Dinge stehen, nicht wahr?

Bildergebnis für The Venus Project

Robert: Ja, ich kenne das Projekt. Wirklich, wer steht hinter dem Projekt? Es erinnert mich an die Bilder, die ich von Atlantis gesehen habe, ich mag das nicht, ich mag die Bilder von Ceres, die Sie uns gezeigt haben, S’varúu.

S’varúu: Robert, sagt dir nicht die gleiche Architektur etwas wie Atlantis? Es ist nur die logischste und effizienteste Konfiguration für eine Stadt. Es ist am effektivsten für eine Stadt mit Natur inmitten der Ringe und leicht unter einer Kuppel zu platzieren, das ist richtig. Energie fließt gut. (Kuppel – Halbkugelkuppel oder Gewölbe)

Robert: Ja, es erinnert mich an die Verteilung der Inseln und Kanäle, die ich von Atlantis gesehen habe.

S’varúu: In Ceres, wie an anderen Orten, sind diese konzentrischen Städte unter einer Kuppel.

Robert: Unter einer künstlichen Kuppel für Sauerstoff? Ist diese Kuppel Kristall oder Energie?

S’varúu: Beides Robert, doppelte Sicherheit.

Robert: Unter den Meeren der Erde gibt es auch solche Stützpunkte mit Kuppel? Sicherheit?

S’varúu: Wenn die Sicherheit der Kuppel gebrochen ist.

Robert: Ah! Ich dachte an Angriffe von außen, Reptilien oder so.

S’varúu: Auf der Erde wird der Intraterrestrische nur noch sehr eingeschränkt genutzt.


Nachwort von Robert Carbonell

Hallo nochmal, wie wir den Planeten Neptun gesehen haben, zu variieren, hat er auch Leben, ebenso hat auch einer seiner Monde Triton eine eigene Magnetosphäre und hat auch Leben. Dann sind wir nach Ceres gezogen.

Ceres ist ein antiker Mond des Planeten Tiamat, des antiken Planeten Tiamat, auf dem sich fortgeschrittene Stützpunkte der Föderation befinden, Lieferung und Reparatur von Schiffen, Warenaustauschoperationen, ganze Städte.

Wir werden dieses Video hier beenden und wenn es Ihnen gefallen hat, dann möchten Sie es in Ihren sozialen Netzwerken teilen und wenn Sie neu sind, abonnieren Sie den Kanal (…)


Sonnensystem Sol -13

ArchivKategorie: Svaruu von Erra (rechte Leiste):

Saturn – 04. Dezember 2019

Pluto – 06. Dezember 2019

Uranus – 27. Dezember 2019

Jupiter – 13. Januar 2020

Mars – 08. Februar 2020

Erde – 28. Februar 2020


Quelle/Source: Despejando Enigmas https://youtu.be/5rPCLwwcLIo

 

Fortsetzung folgt …

(Uranus, Jupiter, Mars, Erde, Venus)

Victory of the light! 🕊
M(पञ्चचत्वारिंशत्)ystical0802

Sonnensystem – Pluto – Svaruu von Erra

Sonnensystem – Pluto – Svaruu von Erra

Weiter mit dem Sonnensystem … Sol -13 werden wir über Pluto und die verbleibenden Planeten sprechen, die vor der Menschheit des Sonnensystems verborgen sind.

„Wenn Pluto ein paar Millionen Kilometer springt, sieht er mit mindestens drei Basen der UFOP“ United Federation of Planets „genauso aus oder ist fast so wie bei Ceres. Pluto hat zwei Monde, Charion und Hydra, aber von dort ist es ein kalter Stein.

Es wird diskutiert, ob es sich um einen Planeten handelt oder nicht. Was es braucht, um ein Planet zu sein, ist, nicht der Mond eines anderen zu sein, die Sonne zu umkreisen und eine bestimmte Masse zu haben. “

S’varúu von Erra


Robert Carbonell, Präsentation

Hallo und willkommen auf dem Kanal Clearing Enigmas.

Im heutigen Video werden wir über Pluto und die anderen Planeten dieses Sonnensystems sprechen, die vor der Menschheit verborgen sind.

Wir beginnen und sehen uns am Ende des Videos.


Pluto und die, für die Menschheit, versteckten Planeten des Sonnensystems

S’varúu: Mit einem Sprung von einigen Millionen Kilometern sieht Pluto mit mindestens drei Stützpunkten der UFOP „United Federation of Planets“ fast genauso aus wie Ceres.

Pluto hat zwei Monde, Charion und Hydra, aber von dort ist es ein kalter Stein.

Es wird diskutiert, ob es sich um einen Planeten handelt oder nicht. Was braucht es, um ein Planet zu sein, ist, nicht der Mond eines anderen zu sein, die Sonne zu umkreisen und eine bestimmte Masse zu haben. Pluto ist am Rande und viele haben ihn bereits zu einem Zwergplaneten degradiert.

Was jetzt passiert, ist, dass sich die Definitionen der Planeten für den Menschen von denen der Föderation unterscheiden. Pluto für die Föderation und auf den Sternenkarten praktisch aller interstellaren Rassen, wenn nicht aller, bleibt ein Planet.

Jetzt berühren wir den Kuipergürtel (Wikipedia), eine äußere Zone des Sonnensystems jenseits der Umlaufbahn von Neptun.

Siehe beigefügtes Bild, das je nach Mobilität aus allen Arten von Steinen, schmutzigen Eisbällen und Drachen besteht. Und es gibt Millionen. Von dort kommen offiziell die Drachen, auch für die Föderation, obwohl es etwas komplexer und erklärender ist.

Der Kuipergürtel ist eine zirkumstellare Scheibe, die in einem Abstand von 30 bis 55 RE um die Sonne kreist. Es erhält seinen Namen zu Ehren von Gerard Kuiper, der seine Existenz im Jahr 1951, 41 Jahre vor den ersten Beobachtungen dieser Körper, im Jahr 1992 voraussagte.

Bildergebnis für Kuipergürtel

Planet UMEA

S’varúu: Die Monde Y Iaca und Na Maca, haben einen größeren Abstand zur Sonne (Afelio) 51,4 astronomische Einheiten.

Die Entfernung zur Sonne (Perihel) ist kleiner, 34,9 astronomische Einheiten.

Eine astronomische Einheit ist die äquivalente Entfernung von der Erde zur Sonne. Sie dient nur zur Messung der Entfernungen innerhalb des Sonnensystems.

Dieser Nebenplanet ist bekannt für seine terrestrische Wissenschaft und wird als Zwergplanet eingestuft. Aus unserer Sicht wird es auf den Sternenkarten als Planet betrachtet, da es wieder UFOP-Basen mit umfangreichen Bergbauaktivitäten, hauptsächlich Gold, enthält.

Planet ERIS

S’varúu: Mond, Dysnomie, Entfernung größer als die Sonne (Aphel) 97,6 astronomische Einheiten, Entfernung kleiner als die Sonne (Perihel) 37,9 astronomische Einheiten. Nur ein bisschen kleiner als Pluto.

Viel tektonische Aktivität und voller fremder Leben, das dort auftauchende Leben, ein Gebiet, das von der UFOP geschützt wird, hat keine Grundlage, da es bereits in einem fortgeschrittenen Stadium als invasiv für die Entwicklung des Lebens angesehen wird. Es sind sehr strenge Protokolle erforderlich, um dort zu landen.

Planet OALU

S’varúu: Kein Mond, ein Planet, der von der menschlichen Wissenschaft nicht erkannt wird. Abstand größer als die Sonne (Aphel) 190,4 astronomische Einheiten, geringer Abstand von der Sonne (Perihel) 152,7 astronomische Einheiten.

Es ist ein großer Planet mit einer hohen Dichte.

Ungefähre Größe viermal so groß wie die Erde.

——————————————————————————————————————————————

Robert: Warum gibst du uns diese Daten von Aphel und Perihel? Werden unsere Wissenschaftler das verstehen?

S’varúu: Auf den äußeren Rand des Kuipergürtels legen. Ja, sie werden es verstehen. Die äußere elliptische Umlaufbahn, Hochkultur dort, interstellar, Basis der Mantis-Insektenart. Politisches System, Pyramidenstufenrat. Grundkörper, Rat oder Hoher Rat von Oalu. Man sagt, sie seien neutral, aber es ist bekannt, dass sie mit negativen, hohen Aktivitäten von regressiven Grautönen, Männern und Reptilien verschiedener Rassen, einschließlich regressiver Drakonier, behandelt wurden.

Robert: Sind sie die gleichen Insektoiden wie auf dem Mars?

S’varúu: Sie sind Verwandte, aber sie sind nicht die gleichen. Größter Unterschied, die Marsmenschen haben einen Bienenstock, diese meist nicht.

Robert: Sind sie eine planetarische Zivilisation, das heißt, ist es die dominierende Spezies auf diesem Planeten?

S’varúu: Ja, es hat eine Menge Leben, wie in dieser Entfernung zu erwarten ist erdintern mit geothermischen Quellen.

Robert: Und wie ist ihre Beziehung zur Erde? Kommen sie, um Mineralien oder ähnliches zu gewinnen?

S’varúu: Sie sind Teil des Mechanismus der Gewinnung von Menschen und der Verteilung für Sklaven und Nahrung.

Robert: Füttern sie Menschen, sind sie fleischfressend?

S’varúu: Ja, sie sind fleischfressend.

Robert: Warum können Sklaven nicht technologisch gebaut werden?

S’varúu: Keine Notwendigkeit, Slaven mit ausreichender Technologie und Mechanismen zu replizieren.

Gosia: Wofür wollen die Menschen als Sklaven?

S’varúu: Aus Tradition, nehme ich an. Alle fortgeschrittenen Rassen fragen sich das. Sie nutzen nicht nur die Energien des Leidens, sondern werden auch nach verschiedenen Kriterien als Archonten betrachtet.

Gosia: Eine Sache, die ich nicht verstehe, wenn sie Menschen als Sklaven extrahieren, werden sie Menschen von 5D?

S’varúu: Ja.

Robert: Leiden die Menschen, bevor sie sie essen?

S’varúu: Ja, natürlich.

Robert: Und in welcher Dichte sind diese Gottesanbeterinnen? Wenn Menschen in 5D sind, wären sie mehr als diese Gottesanbeterin? Also sind diese Insekten Sadisten und Psychopathen? Aber draußen ist alles in 5D, wie können diese Mantis in 5D arbeiten und dies auch weiterhin tun? Oder sind sie in 4D hoch? Und so ist all diese Dichte ein Durcheinander und nicht so geteilt, aber ich würde es gerne verstehen.

S’varúu: Es wird angenommen, dass diese Insektoiden dies nicht direkt mit Menschen tun, aber im Austausch für andere Dinge wie Handel und Technologie ermöglichen sie, dass ihre Einrichtungen als fortschrittliche Stützpunkte für Piratenexpeditionäre regressiven sauroiden Ursprungs verwendet werden, sie wollen Menschen aus verschiedenen Gründen oder Zwecken.

Robert: Aber ist es in 5D, sind wir in 5D?

Swaruu.- Ja, in 5D

Robert: Ich dachte nur Reptilien haben es seit 4D geschafft.

S’varúu: Die 5D sind im Gegensatz zu dem, was sie dir sagen, nicht (alle) Liebe und Frieden, Himmel und Honig, und dann gehen sie mit Tricks nach draußen und bleiben künstlich.

Gosia: Und diese Gottesanbeterin macht das in 5D?

S’varúu: Wir könnten argumentieren, dass diese Regionen aus Gewissensgründen 4D-Seiten sind, für mich ist das 4D.

Gosia: Das stimmt.

Robert: Und dieser Planet Oalu ist in Blockade durch die Föderation?

S’varúu: Unter Beobachtung schwören sie, dass dort nichts passiert und dass sie neutral sind. Sie lügen, draußen gibt es Föderationskampfschiffe, die regressive Schiffe abfangen, wenn auch nicht in demselben Maßstab wie auf der Erde.

Gehen Sie arbeiten, die die Föderation mit all dieser Aufregung hat, es ist schwierig, Beweise zu erheben oder zu fassen, sie täuschen und sind tückisch. Sie sind nicht die gleichen Gottesanbeterinnen, die sich an Simon Parks wenden.

Das sind die 13 Planeten des Sonnensystems. Das Sonnensystem hat oder enthält viele Zwergplaneten, nicht nur die, einige sind anerkannt, andere nicht.

Was mit Oalu passiert, ist, dass es im Kuipergürtel verborgen oder versteckt ist, weit weg. Mathematisch jedoch stellen einige Wissenschaftler fest, dass etwas anderes aufgrund der Masseninteraktion im Sonnensystem fehlt. Sie sagen oder argumentieren, dass ein riesiger Planet, Nibiru oder Hercóbulus, fehlt oder, falls zutreffend, ein Planet oder kein brauner Zwergplanet, weil viele, nicht alle Sonnen duale Systeme haben.

Taygeta hat sein Satcleya oder Alfa Centaury A hat Alfa Centaury B und das nächste Centaury-Triple-System.

Die menschlichen Daten, die besagen, dass eine Sonne an sich dual sein muss, obwohl sie nicht genau denen der äußeren Rassen wie der Föderation entsprechen, sind mehr oder weniger korrekt, aber dies soll in die toroidale Dynamik einfließen.

Es gibt keinen Braunen Zwerg, die Sonne ist ein einfaches System mit einem ausgedehnten oder großen Sonnensystem im Vergleich zu Taygeta mit nur 4 Planeten und wenig externem Müll.

Die fehlende Masse im Sonnensystem ist das Ergebnis der Konjunktion aller Objekte im kombinierten Kuiper- und Oalu-Gürtel durch den Gleichgewichtspunkt, was zu einer großen Masse führt, die durch einen einzelnen großen fehlenden Planeten verwirrt wird oder so aussieht, als wäre es ein einzelner großer fehlender Planet. Abgesehen davon ist dieser Planet Oalu, aber er gibt nicht die Masse an oder hat nicht die notwendige Masse für den Gravitationseffekt in menschlichen Berechnungen. Er addiert die andere Masse der Trümmer des Kuipergürtels sowie die verbleibenden zehn Zwergplanetoiden oder Planeten im Sonnensystem.

Robert: Und was bedeutet der Name Oalu und wer hat ihn so benannt, hört sich nach Taygeteano an?

S’varúu: Nein, der Name klingt taygeteano und ich habe ihn aufgrund des Einflusses des taygeteano so formuliert oder geschrieben, weil ich keine andere Möglichkeit habe, ihn zu schreiben oder auszudrücken Gottesanbeterin.

Robert: Und benutzen diese Insekten irgendein Kleid? Vielen Dank, S’varúu.

S’varúu:. Ja, wie in vielen Fällen beobachtet und durch die Morphologie werden die reich verzierten langen Roben kaum mehr beobachtet.

Robert: Sind sie matriarchalisch oder patriarchalisch? Obwohl es sich um eine pyramidenförmige Gesellschaft handelt und die Königin normalerweise groß ist, ist sie diejenige, die die Eier legt? Wie vermehren sie sich?

S’varúu: Matriarchalische Basis in einer zentralen Königin im Bienenstock, wie gute Insekten, ja, aber zum Teil. Sie haben ihre Königinnen, die als Gouverneure der alternativen Standorte gestaffelt wären, sie alle legen Eier und alle gehorchen der Zentralkönigin.

Robert: Aah, ich verstehe.

S’varúu: Sie haben Männer, Drohnen. Drei Gattungen, männliche Drohnen, weibliche und geschlechtslose Arbeiter, wie viele Insekten, weil das so ist.

Robert: Arbeiter ohne Sex, als Sklaven?

S’varúu: Ja, wie bei arbeitenden Ameisen oder arbeitenden Bienen kommen sie nur für den Bienenstock, aber sie vermehren sich nicht.

Robert: Es ist neugierig, diese Rasse zu studieren. Leben alle im Untergrund?

S’varúu: Ja, alle unterirdisch, ich habe keinen Zweifel daran, dass sie externe Strukturen wie Eingänge oder Kopplungssysteme für große Schiffe haben.

Robert: Und die Tunnel sind aus Erde oder mit Kunstplatten? Ich weiß nicht, ob ich mich erkläre. Wenn sie interstellar sind, werden sie sehr technologisch sein.

S’varúu: Ja, sie sind technologisch. Sie kooperieren mit Insektoiden, Gottesanbeterin- und Sauroiden, eher regressiven grauen insektoiden Rassen.


Sonnensystem Sol -13

ArchivKategorie: Svaruu von Erra (rechte Leiste):

Saturn – 04. Dezember 2019

Neptun – 21. Dezember 2019

Uranus – 27. Dezember 2019

Jupiter – 13. Januar 2020

Mars – 08. Februar 2020

Erde – 28. Februar 2020


Robert Carbonell, Nachwort.

 

Hallo nochmal, mit diesem Video haben wir die Saga der Planeten dieses Sonnensystems beendet. Hervorzuheben und zu dem Schluss zu kommen, dass das Leben keine Biologie ist, das Leben ein Bewusstsein und das Leben im Universum oder außerhalb der Erde keine Ausnahme, sondern die Konstante.

Vielen Dank fürs Zuschauen und Hören und bis zur nächsten Show, bis bald … ciao, ciao.

Quelle/Source: Despejando Enigmas https://youtu.be/cRdb4hoz4ss
Bildergebnis für svaruu de erra

Fortsetzung folgt …

(Neptun, Uranus, Jupiter, Mars, Erde, Venus)

Victory of the light! 🕊
M(पञ्चचत्वारिंशत्)ystical0802

Sonnensystem – Saturn – Svaruu von Erra

Sonnensystem – Saturn – Svaruu von Erra

Hallo allerseits, mein Name ist Saiel Resse und dies ist das zweite Video über eine Reihe von Interaktionen, die ich mit einer außerirdischen Frau hatte. Ihr Name ist Swarùu Papri Ananda. Ihr Zuhause ist in Taygeta, einem System im Sternbild der Plejaden.

In diesem Video werden wir über den Planeten Saturn, die schwarze Sonne, nach den alten Mythologien sprechen. Wir werden ihre wahre Realität klären und den Grund, warum die Psychopathen, die diese Welt kontrollieren und sich Illuminatoren, Saturnisten oder Satanisten nennen, nicht wollen, dass die Menschen die wahre Natur dieses Planeten kennen eines Glaubenssystems, das uns täuscht und unter seiner Kontrolle hält.

In diesem Video (siehe Link) wird Swarùu über die Gründe sprechen, die die Planetenregler dazu veranlassten, über Saturn zu lügen.


Saiel: Hallo Kapitän S’varúu.

S’varúu: Hallo Saiel. Wie geht es dir?

Saiel: Mir geht es gut und dir?

S’varúu: Mir geht es auch gut. Vielen Dank gern geschehen. Ich fühle nur die mangelnde Fähigkeit, zu „planen“, wenn es nur ein Wort gibt.

Saiel: Kein Problem, es tut mir leid für all die Probleme mit der Internetverbindung, die Sie haben. Sind Sie auf einen Server angewiesen, der sich auf der Erde befindet, um auf das Internet zuzugreifen?

S’varúu: Ja, und es unterliegt nicht unserer Kontrolle. Es gibt einen Zugangspunkt zum Internet vom Boden aus. Der Standort ist das Problem.

Saiel: Ich verstehe, brauchen Sie die Hilfe von Menschen, um auf das Internet zuzugreifen und mit Ihrer Technologie können Sie nicht einfach auf das Web zugreifen?

S’varúu: Wir könnten das Internet hacken, aber wir sind auf die Verträge angewiesen, mit einer Landesregierung, um die Verträge zu überspringen, oder es könnte Probleme verursachen, diplomatische Probleme. Sie behaupten, dass dies nur für eine kurze Zeit ist, da sie „Probleme haben: was auch immer es ist.

Saiel: Welche Regierung stellt Ihnen das Internet zur Verfügung?

S’varúu: Russland

Saiel: Gut

S’varúu: Nur die Regierung (Russlands) hört uns zu, die Vereinigten Staaten hören uns nicht einmal an.

Saiel: Ich habe mir das schon in den USA vorgestellt. Es wird vollständig von der Kabale kontrolliert. S’varúu sah sich einige Videos über die Planeten des Sonnensystems auf dem Kanal „Clearing Enigmas“ an und in dem Video über Jupiter sagte Robert, er könne nicht über Saturn sprechen, er sei gewarnt worden, nichts über diesen Planeten zu sagen. Kannst du mir sagen, was auf dem Saturn passiert? Sind Sie unter der Domäne der negativen Außerirdischen? „Clearing Enigmas“ konnte keine Informationen über Saturn weitergeben und ich hoffe, dass Sie diese Informationen mit mir teilen können.

S’varúu: Die Informationen über Saturn sind einfach aus der Sicht der Sterne, der Ort ist voller Portale zu den Welten der „kontrollierenden Götter“, mehr Reptilien, hauptsächlich schlechte Alpha-Drakonier, regelmäßige Drachen unter anderen Arten, Saturn ist die Zweite Sonne oder die Schwarze Sonne, aber es ist viel mehr als das, was sie Ihnen sagen.

Saiel: Ja, ich verstehe diese Sicht auf Saturn. Ich habe von David Icke Informationen über dieses Problem erhalten.

S’varúu: Saturn ist der schwarze Stern. Apropos Astronomie und Astrophysik: Die Sonne kontrolliert nur sechs Planeten, magnetisch und durch die Schwerkraft Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter und Saturn, aber Saturn hat so viel Dichte, dass es die Bewegung und die gesamte Dynamik der verbleibenden Planeten kontrolliert ist das, was sie verstecken, David Icke ist auch eine sehr gute Informationsquelle, hört es euch an.

Saiel: Und warum ist es so wichtig, diese Informationen über Saturn vor Menschen zu verbergen?

S’varúu: Der Hauptgrund, warum sie nicht wollen, dass die Bevölkerung etwas über Saturn erfährt, ist, dass diese kranken Psychopathen diesem Planeten einen ausreichenden Wert beimessen. Das Problem ist jedoch, dass sie nicht zugeben können, dass es Portale gibt. Und der Saturn hat Portale, das bedeutet auch, dass der Rest der Planeten auch Portale hat … einschließlich der Erde!

Saiel: Saturn ist also nicht für die Existenz der Matrix auf der Erde verantwortlich? Gibt es nur eine Kontrolle über den Mond? Richtig?

S’varúu: Es ist richtig, Saturn ist ein Planet, das Problem ist der Wert, den sie ihm geben, jeder Planet ist ein Portal für sich, ein natürliches Portal, innerhalb dessen es Teil der Dynamik seiner Erschaffung ist, die Sonne noch mehr. Es gibt also so viele Objekte rund um die Sonne, da es sich um einen Eingang zu einem Wurmloch handelt, also um ein Portal.

Saiel: Daher konnte ich diese Informationen nicht im Netzwerk freigeben, selbst wenn ich anonym wurde.

S’varúu: Du musst, die Leute müssen es wissen.

Saiel: Dann werde ich diese Informationen teilen.

S’varúu: Bitte tu es.

Saiel: Niemand kennt mich im Internet, da ich anonym bleiben werde.

S’varúu: Die Kabalen kennen Euch alle, aber sie haben keine Angst, da Angst ihre einzige Waffe ist.

Saiel: Ich habe keine Angst vor den Kabalen, daher werde ich diese Informationen trotzdem weitergeben.

S’varúu: Nun, danke.

Saiel: Gibt es Lebewesen auf dem Saturn und auch auf den Monden?

S’varúu: Wenn es negative gibt und nicht, dann sind es nur Wesen, tierische Pflanzen und Wesen von Licht größerer Dichte.

Saiel: Gibt es intelligentes Leben dort?

S’varúu: Ja, aber sie liegen über der 5. Dichte.

Saiel: Hast du keinen Kontakt mit diesen Wesen?

S’varúu: Ich mache das nicht, es ist nicht notwendig.

Saiel: Warum ist das nicht nötig?

S’varúu: Sie sind in nichts involviert, worauf ich oder meine Aktivitäten zu diesem Zeitpunkt verweisen, kein anderer Grund, Saturn an sich ist nicht negativ.

Saiel: Und was ist das Sechseck des Saturn? Ist es eine natürliche Formation?

S’varúu: Das gibt es nicht, da ist ein Loch, der Eingang zum planetarischen Toroid, wie auf jedem anderen Planeten, einschließlich der Erde. Das Foto des Pferdes, Photoshop in den Bildern, oft die Bilder, sind völlig falsch, aber dieser Ort ist der Eingang zum größten Portal des Planeten Saturn, und sie erzählen den Menschen oder lassen Hinweise auf die Form des Sechsecks. In Photoshop öffnen sich Portale normalerweise als Quadrate, was auf die komplexe mathematische Dynamik der Energiefrequenz zurückzuführen ist, die dort stattfindet.

Saiel: Wohin könnte uns dieses Portal führen? Wird es von den Kabalen in irgendeiner Operation des geheimen Weltraumprogramms verwendet?

S’varúu: Sie haben es (PES), aber es sind Reptilien.

Saiel: Wohin gehst du?

S’varúu: Hauptsächlich Orion und Alpha Draconis.

Saiel: Gibt es an diesen festen Orten oder wenn das Portal manchmal zu einem anderen Ort führt, eine Kontrolle über den Betrieb dieser Portale?

S’varúu: Die Portale führen zu einem anderen Ort, je nachdem, wie oft man sich nähert, ändern Sie ihre Häufigkeit und Sie werden Ihr Ziel ändern.

Saiel: Wenn ich dann hineinkäme, würde ich in jedem Portal zur Erde zurückkehren.

S’varúu: Ja, auf diese Weise müssen Sie für direkte Portale die Häufigkeit des Portals berechnen und dann die Berechnungen für das Ergebnis der Summe der Häufigkeit und der des anderen Portals durchführen, um festzustellen, welche Ziele übereinstimmen.

Saiel: Ok.

S’varúu: Aber wenn es so ist, wie die Portale direkt funktionieren.

Saiel: Wie können die Drachen durch ein Portal auf die Erde kommen?

S’varúu: Weil die Portale nicht einfach geschlossen und überall platziert werden können.

Saiel: Einige künstliche Portale?

S’varúu: Ja, künstlich.

Saiel: Können Sie also einen Planeten oder eine Sonne verwenden, um ein künstliches Portal mit Technologie zu starten?

S’varúu: Es ist nicht notwendig, wenn Sie ein natürliches Portal haben oder direkt verwendet werden können, als ich zuvor sagte, mit Technologie.

Saiel: Ist es also mit einem hohen Grad an spiritueller Evolution möglich, ein dimensionales Portal zu schaffen? Ich verstehe, dass ein Portal Teil der holografischen Natur von Planeten und Sternen ist, daher komme ich zu dem Schluss, dass Wesen mit hohem Bewusstsein sie auch erschaffen können. Richtig?

S’varúu: Das ist richtig.

Saiel: Saturn war nie eine wahre Sonne, oder? Ist diese Geschichte nur ein alter Mythos?

S’varúu: Keine Sonne wie Licht, und deshalb ist es die „schwarze Sonne“, aber sie funktioniert wie eine Sonne mit Energie und der Dynamik der Schwerkraft.

Saiel: Daher muss in der Nähe des Saturn viel Leben sein.

S’varúu: Das Leben ist überall, das Universum selbst ist Leben.

Saiel: Ich verstehe, dass es noch etwas gibt, von dem angenommen wird, dass es wichtig ist, die Menschen über Saturn zu informieren.

S’varúu: Das Wichtigste ist, dass es nur ein anderer Planet ist, die Psychopathen sind diejenigen, die daraus einen negativen Gott machen, das ist nur ein Glaubenssystem, genau das.

Saiel: OK, also werde ich mit allen über Saturn reden und was du mir darüber erzählt hast.

S’varúu: Ok, danke, ich muss jetzt gehen, sie warten dringend auf mich.

Saiel: Ok, kein Problem, danke für dieses Gespräch.

S’varúu: Wir sehen uns an einem anderen Tag.

Saiel: Auf Wiedersehen, Sie sind immer willkommen.


Sonnensystem Sol -13

ArchivKategorie: Svaruu von Erra (rechte Leiste):

Pluto – 06. Dezember 2019

Neptun – 21. Dezember 2019

Uranus – 27. Dezember 2019

Jupiter – 13. Januar 2020

Mars – 08. Februar 2020

Erde – 28. Februar 2020


Quelle/Source: Stellar Contact

https://www.youtube.com/watch?v=I_tw1mOb8zc&feature=emb_logo

Bildergebnis für svaruu de erra

Fortsetzung folgt …

(Pluto, Neptun, Uranus, Jupiter, Mars, Erde, Venus)

Victory of the light! 🕊
M(पञ्चचत्वारिंशत्)ystical0802